Über Experten – oder: glimpflich davon gekommen

Nach einer Woche Erholung an der türkischen Riviera, sollte hier eigentlich ein entspannter Artikel über meinen ersten Pauschalurlaub all inclusive stehen. Steht hier aber nicht, denn am Flughafen Antalya sitzend, bekam ich einen Anruf von meiner Nachbarin aus Hamburg, dass die Polizei nun in meiner Wohnung sei: Einbruch!

Und dann sitzt man bange Stunden im Flugzeug, überlegt, ob das persönliche Datensicherungskonzept das richtige ist, ob die Versicherung auch alles abdeckt, wie die Wohnung aussieht und bei wem ich mir für die nächsten Aufträge mein Equipment leihe.

Die wichtigste Info – die Katzen leben und sind noch in der Wohnung – konnte mir meine Nachbarin schon am Telefon versichern.

Glück im Unglück: der oder die Diebe/Diebin fanden Nikon wohl nicht interessant – ich hatte meine zu Hause gelassenen Sachen allerdings auch ganz gut versteckt.

Nicht so viel Glück hatte meine Liebste, denn ihr Schmuck, der seit mehreren Generationen innerhalb der Familie vererbt wird, ist nun weg. Und der oder die Diebe/Diebin waren Experten: es wurde nur der hochwertige (wobei der ideelle Wert immer noch deutlich höher als der materielle Wert anzusehen ist) Schmuck mitgenommen – den Schmuck, den ich meiner Liebsten geschenkt habe, wurde zurückgelassen…

Nun also viel Rennerei und Telefoniererei. Die Bilder aus der Türkei müssen also noch warten – einige wenige Eindrücke habe ich aber schon die letzten Tage auf Facebook gepostet. Statt dessen gibt es hier noch ein Bild aus Paris, das ich bei meiner Impressionensammlung tatsächlich aus einem nicht mehr nachvollziehbaren Grund verpasst hatte, zu zeigen…

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!