Ein Rückblick auf 2023

Schnell noch ein privater Rückblick auf 2023, bevor 2024 erwartungsvoll vor der Tür steht.

Größter Verlust

Antje! Ich denke immer noch bei jedem Heimspiel an dein wunderbares Wesen. Danke, dass ich dich kennen lernen durfte.

Das Bild habe ich 2017 mit meiner analogen Leica MP fotografiert.

Überraschendster Moment

Auf der Millerntor Gallery ist ja immer viel los, aber dass einem plötzlich ein früherer St. Pauli Profi um den Hals fällt, hat mich dann schon sehr überrascht. Es war auch Marcel Egers Idee ’n Selfie zu machen. Glücklicherweise hatte ich das 28er auf meiner Leica geschraubt und wusste, dass meine Armlänge übereinstimmt mit der Naheinstellgrenze der Linse. Eine schöne Überraschung. Danke dafür!

Meistbeachtetes Bild

Ehrlicherweise war es eine Bilderserie und wieder die Millerntor Gallery: Octopizzo ist in Deutschland leider viel zu wenig bekannt, aber in Ostafrika ein absoluter Superstar. Das sieht man dann an seinen Likes–fast 100000 allein auf Instagram.

Fotografiert mit dem Noctilux 50–geht also auch bei Action.

Ich hatte das Vergnügen, Octopizzo bei meinem Einsatz für Viva con Agua in Uganda kennenzulernen.

Privates

In meiner Freizeit habe ich das Radfahren wieder entdeckt. Ich bin glücklich, mich nun regelmäßiger zu bewegen und dabei den Kopf abschalten zu können. Dazu kam es übrigens, weil ich die teuerste Lotterie gewonnen habe. Um ein Brompton T-Line erstehen zu dürfen, musst du deine eMail Adresse in einen Lostopf werfen und wenn du Glück hast, darfst du dir eins kaufen. So kam es, dass ich im Frühjahr eins in Empfang nehmen durfte, nachdem ich nur grob 3 Monate gewartet hatte. Als ich mein Exemplar bei dem (fürchterlichen) Hamburg Junction abholte, war eine Hannoveranerin ebenfalls da, die anderthalb Jahre gewartet hatte.

Brompton T – Line in untypischem Revier

Das Brompton ist ein erstklassiges Fahrrad für den Stadtverkehr. Durch die neu entdeckte alte Lust am Radfahren, wollte ich aber auch andere Gegenden mit Pedalkraft durchfahren. Und so kam dann mein Orbea Terra ins Spiel. Danke nochmal an Suicycle, für die exquisite Beratung.

Mit dem Orbea Terra in der Heide. Meine Kamera passt übrigens in die Rückentasche des Radtrikots.

Reisen

Zum Reisen bin ich dieses Jahr auch wegen eines tollen Jobs meiner Liebsten nicht gekommen. Nur einen Abstecher nach Darmstadt konnte ich mit ihr erleben. Dabei eine alte Schulfreundschaft wieder aufwärmen und den FC St. Pauli auswärts siegen sehen. Ich habe bei dieser Gelegenheit meiner Liebsten auch gezeigt, an welchen Stellen ich meine Jugend verbracht habe. Zum Dank inspirierte sie mich zu diesem Foto.

Ich bin sehr glücklich mit ihr an meiner Seite–auch, weil sie mich zu solchen Aufnahmen motiviert.

Auf der Rückreise haben wir uns noch eine private Führung im Leica Werk gegönnt. Das war sehr interessant. Und zum Abschluss konnten wir noch ein Selfie machen.

Das Wetter war in Wetzlar an dem Tag leider gruselig.

Fazit

2023 war ganz ok–viel Arbeit, wenig Spaß, aber gesund geblieben (auf Holz klopf). Und weiterhin mit der tollsten Ehefrau an meiner Seite. Was soll da für 2024 schon schief gehen?

Danke, dass du meinen Blog hier verfolgst! Ich wünsche dir alles Gute für 2024. Komm gut rüber.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert