Besser 3 Punkte als Olaf Scholz
Harbor Girls A – Bear City Rollers B
Stefan Groenveld

Bundesliga Zeit in der Halle an der Budapester: Rollerderby lädt ein. Zu bewundern gibt es einen Double Header gegen Berlin. Das erklärt dann auch die Überschrift – und wenn nicht, dann wird es durch die Bilder nachvollziehbarer. Auch logisch, dass ich da vom Blindenfussball mal schnell vorbei gefahren bin.

Da das A Team der Berliner nur noch international auftritt, spielt in der Bundesliga das B Team. Daher traf das B Team der Berliner auf das A Team der Hamburger. Und hinterher battelten sich das B Team der Hamburger gegen das C Team der Berliner. Alles logisch? Vielleicht wird es noch etwas verwirrender, wenn ich sage, dass mindestens eine aus Hamburgs A Team mittlerweile im A Team der Berliner rollt. Und da bei diesem Double Header die Personaldecke bei beiden Team etwas dünn war, spielten einige gleich in beiden Teams.

Alles nicht so wichtig. Wichtig war viel mehr, dass die Berlinerinnen mit “Refugees Welcome” Banner aufrollten. Wichtig war, dass die Hamburger Hardcore Fans “Deckhands” mit einer Choreo auf die “United against Racism” Demo am 29.9 aufmerksam machten. Alles gute Leute! Da möchte ich trotzdem noch “Christie Huckevoll” positiv erwähnen – nicht nur wegen des genialen Boutnamens, sondern wegen ihres Stickers auf dem Jersey “coole Kids haben kein Vaterland”. <3

Selbstverständlich ist es beim Rollerderby so, dass Fans friedlich nebeneinander sitzen können und ihre Teams anfeuern. Genauso selbstverständlich ist es, dass die Team hinterher gemeinsam feiern.

Zum Feiern für’s Punktekonto waren dann die Ergebnisse für die Hamburgerinnen, die beide Bouts für sich gewinnen konnten. Zunächst 191 zu 119 bei A gegen B und dann 307 zu 126 bei B gegen C. Double Header par excellence. Zumindest im ersten Bout war aber das Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf. Die Berlinerinnen waren eigentlich immer in Schlagdistanz. Die Erfolge gehen aber trotzdem völlig in Ordnung. Das C Team der Berlinerinnen war wohl auch mit vielen Neulingen gespickt, denn am Anfang musste den Fahrerinnen noch das System an der Bench erklärt werden, damit die Gruppierungen zusammen bleiben können.

Wenn dir der Beitrag Spaß auf einen Besuch beim Rollerderby gemacht hat, solltest du dir den 6. und 7. Oktober vormerken. Dann findet nämlich der Kick Ass Cup statt und es gibt internationalen Hallensport zu sehen. Sehr empfehlenswert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen