Besser Scannen mit betterscanning.com

Mittelformat Filme mit einem Flachbettscanner zu scannen, hat mich schon so manches mal zur Verzweiflung gebracht. Vor allem, wenn die Film gebogen, gewellt oder sogar gedreht waren. Das Problem ist, neben der Fummelei den Filmstreifen in den Halter zu bekommen, die Planlage des Films. Flachbettscanner haben nämlich keinen besonders grossen Schärfebereich und gebogene Negative sind dann gerne entweder am Rand oder in der Mitte unscharf – du kannst es dir aussuchen. Zwar gibt es Anti-Newton-Glas, um das Problem der Planlage in den Griff zu bekommen, aber damit erkaufst du dir das viel nervigere Problem des Staubs. Der sammelt sich dann nämlich nicht nur auf dem Negativ, sondern eben auch auf dem Glas. Zwar gibt es Software, die den Staub automatisch erkennt und entfernt, aber das ist wieder ein zusätzlicher Arbeitsschritt und funktioniert auch nicht richtig gut bei schwarz-weiß Negative.

Zu jedem Problem muss es aber auch eine Lösung geben, denn schließlich bin ich nicht der Erste, der mit einem Flachbettscanner Rollfilme digitalisiert. Ich habe nach etwas googeln  www.betterscanning.com gefunden und mir da eine Maske für meinen Epson V800 Scanner (*) gekauft. Die Konstruktion mit schmalen, variablen Querstreben ermöglicht es dir sehr leicht, den Film in eine bessere Planlage zu bekommen. Zusätzlich kannst du die Höhe der Maske mit kleinen Plastikschräubchen und einem Inbus optimal für deinen Scanner einstellen.

Die Verarbeitung ist ebenfalls wesentlich besser. Der Originalhalter von Epson ist ein billiges, klappriges Plastikteil. Betterscanning liefert einen stabilen, wertigen Halter. Vermutlich kann man damit sogar Bierflaschen aufmachen…

Auch wird die Fläche vom Scanner besser ausgenutzt. Mit der Einführung des V800 hat Epson ja seine Filmhaltermasken dahingehend geändert, dass nur noch ein Filmstreifen mit drei 6×6 Bildern gleichzeitig gescannt werden kann. Betterscanning macht diese Entwicklung wieder rückgängig und 2 Filmstreifen á drei 6×6 Negative haben auf dem Scanner Platz. Mit ein bißchen hin und her schieben, gehen wohl auch drei 6×7 Negative in halbwegs einem Aufwasch einzuscannen. Das bedeutet zwar etwas Fummelei, aber immer noch besser als nur 2 Bilder mit dem Original Epson-Halter mit 6×7 scannen zu können.

Die Anschaffung hat sich trotz recht langer Lieferzeit (kommt eben aus den USA) und der zu langen Wartezeit beim Zollamt (die Post kommt eben aus den USA) auf jeden Fall gelohnt.

Hier mal ein Vergleich mit einer Ausschnittvergrößerung von einem 6×6 Negativ auf einem gewölbten Film: links Betterscanning, rechts Epson. Beides ist der gleiche Ausschnitt vom gleichen Augen – ich habe ihn nur einmal gedreht, weil das dann leichter zu vergleichen ist. Wobei: wenn du die unterschiedliche Schärfe und Auflösung siehst, dann ist das kein Vergleich! (Bild anklicken zum Vergrößern.)

Fazit: ich kann den Kauf sehr empfehlen. Auf betterscanning.com findest du sicherlich auch den passenden Filmhalter für deinen Flachbettscanner.

Hinweis für das * im Text: das ist ein Amazon Affiliate Link. Wenn du über diesen Link Waren bei Amazon kaufst, bekomme ich eine Provision.
Total
16
Shares

Trag dich jetzt in die Infoliste ein!

Du bekommst automatisch eine Benachrichtigung, wenn im Blog ein neuer Beitrag veröffentlicht wird. Als Erste(r)!

8 comments

  1. Gut geschriebener Artikel, aber mir war das immer zu teuer für ein wenig Plastik. Klar v700 und v800 Halter sind beides irgendwie.. sagen wir wenig gut.

    Ich habe den Step mit BS.com direkt bewusst übersprungen und hab gleich den Fluid-Mount-Adapter (FMA) geholt. Bin sehr zufrieden und mit dem Zeug von Kami kann man die Negative super schnell, gerade und flach einscannen. Bei sauberem Arbeiten kann man mit einer Folie locker 3 komplette 120er Filme einscannen, also auch Materialsparend. Wenig Fussel, alles gerade und auf idealer höhe und Kratzer werden automatisch unterdrückt.

    Festkleben mit Klebeband ist nicht notwendig. Ein paar Tropfen reichen tatsächlich und wenn man sich eine Lampe geschickt sehr flach positioniert sieht man schon beim „Sandwichen“ ob Blasen oder Staub dazwischen sind.

    Kann jeden nur ermutigen das mal auszuprobieren. Es klingt alles erstmal nach furchtbarer Sauerei, aber es verdunstet sehr schnell und zuverlässig. Auch hat man direkt 4×5, 5×7 dabei ohne noch einen Halter kaufen zu müssen.

    1. Danke für deine Erläuterungen. Stimmt, die Fluid Lösung klang mir nach zu viel „Sauerei“. Aber vielleicht probiere ich es mal für meine 4×5 Negative…

  2. stefan, ich finds auch super spannend, ich hab den V800. aber ich finde es völlig schräg, mir etwas aus amerika bestellen „zu wollen“. niemand, der es europäisch vertreibt, wie schade.

  3. Hallo und besten Dank für den Bericht. Ich überlege auch, mir einen anderen Halter zu bestellen. Mir sind die Stege wichtig, denn lange 120er Streifen hängen dann irgendwann (in der Mitte) nach unten durch. Da hilft auch kein nach oben Wölben und AN-Glas drauf. Das geht nur bei eher kurzen Streifen. Jetzt werde ich einmal versuchen, ob ich mir aus Plastik oder Holz Stege millimetergenau „schnitzen“ kann, um sie in die Standardhalter zu klemmen. Vielleicht geht dies ja schon. Sie müssen halt unten liegen, damit das AN-Glas von oben wirken kann. Ansonsten muss ich wohl tatsächlich bestellen. Könntest du vielleicht ein Foto deines Halters einstellen (nur, wenn du Zeit findest)? Die Seite von BS ist ein Graus! Dort sehe ich nicht richtig durch bzw. kann keine hochaufgelösten und aussagekräftigen Bilder des Halters finden.

    Gruß,
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!