FC St. Pauli verliert und gewinnt

Am Wochenende stand ein großer Test für den FC St. Pauli vor dem Start in die Bundesliga Anfang Mai mit internationalen Gästen aus Belgien und Tschechien an. Klar, dass ich da mit meiner Kamera vorbei geschaut habe. Zumal ich mein sportliches Herz sowieso an den Blindenfussball verloren habe. Nach wie vor bin ich von der Leistung der Spielerinnen und Spieler begeistert. Grandios auch die Herzlichkeit auf und neben dem Platz. Wer noch keine Blindenfussball-Spiele sah, hat echt was verpasst.

Das ist übrigens auch die Meinung meiner Liebsten, der ich schon so oft vorschwärmte, dass sie diesmal mitkam. Sichtlich beeindruckt stand sie am Spielfeldrand. Darüber hinaus hatte sie ihre Kamera mitgenommen, so dass ich dir noch zwei schöne Bilder von mir zeigen kann 🙂

Und bevor Fragen kommen: das Spielfeld habe ich rechtzeitig wieder verlassen 😉

Aber um mich geht es ja auch gar nicht. In einem Kurzturnier spielten die Teams von Cecifoot Anderlecht und Avoy Brno jeweils zweimal 25 Minuten gegen FC St. Pauli. Als ob das Spiel nicht schon anstrengend genug wäre, sind zwei Spiele mit nur wenigen Minuten Pause dazwischen aller Achtung wert. Die Belgier hatte sich übrigens mit Darren Harris verstärkt, der schon zwei Mal bei Olympischen Spielen teilnahm. Tja, da hätte man nun offizielle Vertreter der Stadt Hamburg erwarten können, um den Gedanken an Feuer und Flamme zu stärken, aber so groß ist die Liebe von Hamburg zu Olympia dann wohl doch nicht. Echt schade, denn neben tollem Sport gab es auch sehr leckeren Kuchen für die anwesenden Zuschauer. Kostenlos!

Und natürlich wieder hochklassige Fussballspiele mit viel Kampf und Einsatz. Davon habe ich ein paar Bilder mitgebracht.

Jedenfalls verlor Sankt Pauli das erste Spiel wegen eines präzise geschossenen Elfmeters Sechsmeters durch eben jenen Darren Harris in Reihen der Anderlechter: linker Innenpfosten, rechter Innenpfosten, drin. Sensationell. Und das von einem Engländer…

Im zweiten Spiel – diesmal gegen Avoy Brno – konnte Jonathan Tönsing sich im Mittelfeld für die braun-weissen gekonnt durchsetzen und und fulminant in die linke halbhohe Torecke verwandeln zum 1:0 verwandeln. Schön zu sehen, wie der DFB Preisträger als bester Newcomer 2013 sich entwickelt hat. Er war ja auch einer der Stützen des Jugendteams, das beim letzten Hallenmasters für Furore gesorgt hat. Allerdings wäre es falsch, einzelne Spieler hervorzuheben, denn Blindenfussball ist absoluter Teamsport – und da gehören selbst die Leute dazu, die gar nicht auf dem Platz stehen.

Und genau dieses wunderbare Miteinander aller Beteiligter erfreut mich immer wieder aufs Neue.

Meine Vorfreude ist nicht nur deswegen riesig: ich darf im Juni das Team vom FC St. Pauli beim großen Sommerturnier „Bučovice Blind Football Cup 2015“ nach Tschechien begleiten. Da spielen dann Teams aus Griechenland, Irland, England, Belgien, Brasilien und Deutschland gegeneinander…

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Gute Vorbereitung für die neue Saison