Outside & Inside
Stefan Groenveld

Ganz langsam komme ich dazu, meine Bilder vom Urlaub im ägyptischen Tourismusviertel von Hurghada anzuschauen und zu bearbeiten. Hier eine sehr kleine Bildergeschichte von einem Frisörladen in einer wohl nur selten gefundenen Seitenstrasse.

[image_slider slides=”14375,14373,14374″ height=”” effect=”pulse” interval=”6000″ control=”arrows”]

Ursprünglich war ich nur von dem Wäscheständer mitten auf der Strasse fasziniert. Ich wurde allerdings sofort vom Inneren des Frisörladens bemerkt und charmant herangewunken. Es entwickelte sich ein kurzer und freundlicher Austausch mit Händen und Englisch. Es war überhaupt kein Problem, den Frisör bei der Arbeit fotografisch festzuhalten.

Ich hätte mir auch die Haare schneiden lassen können, aber leider hatte ich kein Geld eingesteckt.

2 Bemerkungen
  1. Ich mag die Bilder & die Story dahinter. Conny hat prinzipiell recht dass es in Schland etwas anders zugeht – es ist aber auch möglich die Kamera als Schlüssel zu nutzen, wie Du es so schön beschreibst. [verkneife mir jetzt den Link auf einen bestimmten blog post ;-)]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Marius Ebbers

Ich kann mich nicht entscheiden: welches Jubelbild ist besser? Beide Bilder vom…

Gespräch mit einem Fleischverkäufer

“Entschuldigung, darf ich sie fotografieren?” Ich stehe mitten in einem Markt an…