Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon nicht mehr beim HSV Handball fotografiert habe. Da kam das Nordderby gegen Flensburg-Handewitt gerade recht. Und außerdem konnte ich so erstmals mein neues 400er ausführen. Diese Brennweite eröffnet schon neue Perspektiven. So groß hätte ich den Unterschied zu meinen bisherigen 340mm (200mm plus 1,7-fach Konverter) nicht erwartet. Allein die gewonnene 2/3 Blende hilft natürlich, denn da kann ich die ISO Zahl ein wenig runterdrehen. Aber schneller und schärfer ist die Linse dabei auch.

Das Handball – Spiel selbst war hochdramatisch, vor allem dank guter Torhüter auf beiden Seiten. Und es war auch recht hart, aber nicht besonders unfair. Letztlich endete es unentschieden – aus neutraler Sicht denke ich, dass die Punkteteilung gerecht ist. Allerdings hatte der HSV schon die Trümpfe in der Hand kurz vor Schluss zu gewinnen.

Vor dem Spiel war ich schon ein wenig nervös, denn ich war wirklich schon lange nicht mehr beim Handball – und so ganz leicht ist der Sport auch nicht zu fotografieren. Allerdings bekommst Du während des Spiels sehr viele Chancen es besser zu machen. Die Szenen vor dem Tor sind ja – verglichen mit Fußball – sehr häufig vorzufinden. Insgesamt bin ich mit meinen Bildern ganz zufrieden – die ein oder andere Spielszene habe ich verrissen, aber dafür die Emotionen ganz gut eingefangen. Letztlich fehlt eben doch ein wenig Übung. Mal schauen, wann ich das nächste Mal für ein Handballspiel Zeit habe.