Bewegte Objekte mit der Nikon D800 filmen

Als ich vor zwei Jahren erstmals mit dem Filmen auf einer DSLR in Berührung kam, hatte ich einige Probleme bewegte Objekte ruckelfrei darstellen zu können. Dank vieler hilfreicher Kommentare hatte ich damals mit meiner Nikon D7000 eine recht steile Lernkurve und das Problem bald im Griff.

Nun wollte ich natürlich wissen, wie das Filmen mit der Nikon D800 funktioniert. Schnelles Fazit: völlig problemlos. Hier zwei kurze Beispiele. Wenn Du auf Play drückst, kannst Du mit Anklicken der Pfeile unten rechts im Video die Vollbilddarstellung aktivieren.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzQzNDk0ODE2IiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Beide Filme entstanden aus der freien Hand also ohne Stativ und auch ohne Verwacklungsschutz VR im Objektiv – übrigens ein Nikon AF-S 24mm f/1.4G. Eventuell ist es hilfreich die beiden Videos direkt auf Vimeo in der Vollbilddarstellung anzuschauen. Ich finde, die Schärfe der Nikon D800e kommt hier schon ziemlich gut zur Geltung – oder rede ich mir gerade die Kamera schön?

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Was du wissen solltest, bevor du dir eine Leica M kaufst…