Tollkühne Männer mit fliegenden Kisten
Stefan Groenveld
Diese Veranstaltung wollte ich schon immer mal sehen. Und nach einigen Jahren Pause, war es für “Night of the Jumps” endlich mal wieder Zeit in Hamburg Station zu machen. Diese Sportler schaue ich mir gerne auf Eurosport an. Aber live ist irgendwie alles noch eine Spur geiler.

Das einzige, was mich bei diesen “hippen” Veranstaltungen – wie auch bei dem Cliff Diving – etwas nervt, sind die eingeschränkten fotografischen Möglichkeiten. Diese Veranstaltungen werden eben so vermarktet, dass nur Veranstalterfotografen die richtig geilen Aufnahmen machen können. Dabei ging’s diesmal eigentlich – Problem war nur, dass die Wege zu anderen Plätzen mit guten Betrachtungswinkeln so lang waren, dass ich mindestens drei Fahrer verpasst hätte.

Ich hätte Dir also gerne auch eine andere Perspektive geboten, damit du zum Beispiel sehen kannst, wie hoch die Jungs gesprungen sind. Kann ich aber nicht. Dafür habe ich aber ein Mini-Video gemacht, dass einen Sprung zeigt – und, dass ich im Fotografieren besser bin als beim Drehen von Videos 😉

So, nun aber zu den Bildern des Abends. Ich hoffe es kommt wenigstens halbwegs rüber, wie spektakulär das alles war.

2 Bemerkungen
  1. Ich war ich mit meinem Kleinen auch da, ist schon ´ne tolle Sache!
    Am Ende hab ich mich dann nochmal für 1,5 Stunden für die Unterschriften angestellt, naja was macht man nicht alles für die Kinder. Wenn man die Fahrer dann mal live sieht merkt man erst so richtig wie klein die sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

11. Blindenfussball Masters – viele Firsts!

Bereits zum 11. Mal fand in Hamburg das Blindenfussball Masters statt und…