Reisetagebuch New York – Tag 5
Stefan Groenveld
Heute haben wir uns das richtige Touristen-Programm gegeben – aber auf die sehr preiswerte Art. Zunächst sind wir mit der Staten Island Ferry kostenlos an der Freiheitsstatue vorbei gefahren. Und abends spazierten wir über den derzeit unverbauten Teil der Brooklyn Bridge.

Gerade bei der Brooklyn Bridge muss ich gestehen, dass sie von weitem für mich eher unscheinbar und langweilig aussieht – und ihren vollen Charme erst ausspielte, als ich mich auf ihr befand und die Details und Symmetrie wahrgenommen habe.

Da es den ganzen Tag wunderschön und sehr sonnig war, waren sehr viele Menschen unterwegs.

Unfassbar, wie hoch bei beiden Attraktionen die Kameradichte pro Quadratmeter war. Ich glaube, dort ist heute alles fotografiert worden – nun auch von mir.

17 Bemerkungen
  1. Ich hab 2009 genau die beiden Dinge auch an einem Tag gemacht. Man muss nicht zwingend immer Geld ausgeben, um eine Stadt zu erkunden. Gerade die Fahrt mit der Staten Island Ferry ist einfach großartig…

    … auf die Brooklyn Bridge sind wir zum Sonnenuntergang. Geniales Licht und herrliche Farbübergänge, die man dort festhalten kann.

  2. Auch solche Bilder muss man machen wenn man schon mal in NY ist… wunderschönes Licht übrigens bei den Brooklyn-Bridge-Bildern!

    Wir sind zum Sonnenuntergang von Brooklyn aus über die Brücke – Bild 8 hab ich auch in meiner Sammlung 🙂

    Wie lange bleibt ihr denn noch in der Stadt?

  3. Pingback: Rüdi Neumann
  4. Pingback: pattn
  5. Ich finde ja, wir sollten uns auch eine Freiheitsstatue in den Hafen stellen, dann passt es noch besser. Vielleicht neben die Elb-Philharmonie. Wollen wir die Franzonen mal fragen, wovon wir uns unabhängig erklären sollen, um sowas zu bekommen?

  6. Meine FAVs sind 8 und 10 bei beiden gefällt mir das warme Abendlicht besonders gut. 😉
    ….. deine liebste hat dich bei # 6 auf die Schulter genommen, du scheinst ein Fliegengewicht zu sein?? 😀 😉

  7. ich surfe regelmäßig auf Deine Seite und schwelge in den grossartigen Fotos. Auch dieser Reisebericht ist sehenswert und liest sich wunderbar!
    Eine Frage habe ich: gelegentlich versuche ich mich an Panoramaaufnahmen, jedoch wüsste ich nicht, wie ich solch eine schöne “Erdkrümmung” wie in Bild 5 hinbekommen könnte. Liegt es an meinem minderbemittelten Stitch-Programm oder einmal mehr an meinen noch mieserableren fotografischen Fähigkeiten…? ;o)

    1. @coldberg, Ich vermute mal, du meinst Bild 4, denn da ist die Erdkrümmung ja “besonders gut” zu sehen 🙂
      Meine Panos setze ich mit PTGui zusammen und dort kannst Du Projektionen wählen – hier habe ich einfach die schlechteste Möglichkeit gewählt, denn normalerweise würde das Programm versuchen das Bild möglichst natürlich aussehen zu lassen – genau das wollte ich aber nicht 🙂
      Und vielen Dank, dass Du meine Bilder magst und gerne hier vorbei kommst.

  8. Oh, ich bin gerade bis zu den phantastischen Ereignissen während Eurer Reise vorgestossen…auch wenn wir uns nicht kennen: meinen herzlichen Glückwunsch, verbunden mit den besten Wünschen für Euche Beide!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen