Zwei gewonnene Heimspiele Stefan Groenveld
Wenn die Freezers zwei Heimspiele hintereinander gewinnen, dann ist das in dieser Saison schon was besonderes. Ein Sieg am 2. Weihnachtsfeiertag gegen die DEG aus Düsseldorf und ein weiterer Sieg an Silvester gegen die Mannschaft aus Kassel lassen vermuten, dass Feiertage ein gutes Pflaster für Siege der Freezers sind.

Das Spiel gegen Kassel war übrigens das gefühlt längste Spiel der Freezers, das ich bis jetzt erlebt habe. Der Schiedsrichter bemühte dreimal den Videobeweis, um sicher zu stellen, dass auch wirklich ein Tor gefallen war. Das ist an sich nichts ungewöhnliches, aber warum der Blick auf den Fernseher jeweils ca 10 Minuten dauerte ist nicht nur mir ein Rätsel gewesen. Unter den Fotografen wurde schon gewitzelt, dass Schiri Schimm heimlich auf dem Klo erst mal eine Kippe raucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

11. Blindenfussball Masters – viele Firsts!

Bereits zum 11. Mal fand in Hamburg das Blindenfussball Masters statt und…