Letzten Freitag fand im Turmzimmer vom Übel&Gefährlich nach dem Sankt Pauli Sieg noch eine schöne Benefizveranstaltung für Viva con Agua, die ich mal wieder bildlich festhalten durfte. 4 DJs sorgten jeweils eine Stunde für beste Bässe, aber das Highlight war die Performance von Rico Loop. Das ist natürlich ein Künstlername, beschreibt aber ziemlich genau, was bei ihm zu erwarten ist. Hauptsächlich mit seiner Stimme nimmt er Loops auf und komponiert so live und in Echtzeit Technomusik. Sehr faszinierend. Akrobatisch, schnell, laut…

Die Veranstaltung war sehr gut besucht und alle hatten Spaß an den unterschiedlichen Rhythmen. Allerdings habe ich nach dem zweiten DJ schlapp gemacht – da war ich aber auch schon 23 Stunden auf den Beinen.

Ich habe versucht bei ISO3200 bis ISO6400 die Szenerie festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Äthiopien – erster Teil

Trotz Lichtschutzfaktor 50 ist nach wenigen Stunden die Haut rot. Mitten im…

Äthiopien – Analoges mit der XPan

Anfang Januar werde ich vom Verkäufer hinterm Tresen freundlich angesprochen. “Jetzt drehst…