Das Schöne bei der Arbeit als Fotograf ist, dass ich mich immer wieder auf neuen Themenfeldern bewegen darf. Diesmal lautete der Auftrag zum einen ein Pferd zu fotografieren und zum anderen ein Portrait anzufertigen, dass die besondere Verbindung zwischen dem Tier und seiner Halterin darstellt.

Ich bin zwar ein tierlieber Mensch, aber ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich vor Pferden Respekt habe. Bis jetzt hatte ich zu wenig Berührungspunkte mit diesen Tieren, um die Zeichen, die sie aussenden, besser verstehen zu können. Erschwerend kam dann an diesem Nachmittag noch dazu, dass ich ohne Absperrung zwischen mir und Tier dieses in voller Action fotografieren sollte. Schließlich war das nicht irgendein Pferd, sondern ein mehrfach preisgekrönter Traber. Und als ich völlig ahnungslos vorschlug ich könnte mich ja neben einem Baumstamm hinhocken, um leicht geschützt fotografieren zu können, sagte die Halterin: „Das würde ich nicht machen, denn wenn das Pferd dich mit einem Ball verwechselt…“ weiter musste sie nicht sprechen, denn in diesem Augenblick rannte das Pferd auf einen herumliegenden Ball in Gymnastikballgröße zu und kickte diesen gefühlte 120m weit. Das Pferd verstand es vertrauensbildende Maßnahmen zu torpedieren.

Weitere Probleme des Nachmittags waren das sich ständig ändernde Wetter und die damit einhergehenden stark wechselnden Lichtbedingungen, sowie das Pferd dazu zu bewegen so zu laufen, dass ich nicht irgend ein Haus oder Hochspannungsmast im Hintergrund hatte.

Noch ein Problem war, dass wir erst die Bewegungsbilder machten und als wir dann die Portraits machen wollten, Eile geboten war: durch das Laufen hatte das Pferd geschwitzt und da die Sonne dann weg war und der Wind recht kühl, bestand die Gefahr einer Erkältung. Wir konnten dem Vierbeiner ja schlecht einen Pullover anziehen.

Das größte Problem war aber natürlich die Frage, wie die Beziehung zwischen Tier und Mensch dargestellt werden kann.

Tja, aber Fotografieren heißt: Probleme lösen! Hier sind die Bilder.

Wer übrigens von dem wirklich tollen Gespür der Halterin für Tiere profitieren möchte, dem empfehle ich einen Blick auf die Homepage der mobilen Tierheilpraxis.