Hamburgs Blogger: Kiki
Kiki von e13.de
Kiki von e13.de
Stefan Groenveld
Das für mich spannende an dem Projekt Hamburgs Blogger zu fotografieren, ist nicht nur die entsprechende fotografische Herausforderung immer wieder was neues auszuprobieren, sondern immer mehr, spannende Menschen kennenzulernen. So auch diesmal, als Kiki von e13.de mich angeschrieben hatte und ich für meine Recherche gleich mal mehrere Stunden in ihrem Blog festhing.

Ich konnte mich mit vielen Dingen identifizieren, die Kiki schreibt. Gerade ihre Erfahrungen im Medienbereich decken sich sehr stark mit meinen. Und so ergab sich neben einem interessanten Fotoshooting auch im Anschluß ein interessantes Gespräch.

Das Foto entstand auf dem wunderschönen Golfplatz von Hamburgs ältestem Golfclub Falkenstein, der nun auch schon über 100 Jahre alt ist. Es war herrlich nasskalt und der Golfball bestand aus Schnee…

Fotografiert habe ich das Bild mit meinem 200/2 und es ist zusammengesetzt aus insgesamt 8 Bildern. Ich war mal wieder froh, dass ich meinen Blitz mit einem Radiopopper auslösen konnte, denn nur so war es mir möglich selbst weit genug weg zu sein, aber den Blitz nah genug ran zu bekommen. Belichtet habe ich übrigens mit 1/640s, damit die Schneespritzer scharf abgebildet werden, die sich auch nur dank des Blitzes genügend vom weissen Hintergrund abheben können. Ohne TTL hätte ich die Blende deutlich mehr schliessen müssen und dann wäre Kiki nicht genügend freigestellt worden.

Nachtrag: Nachdem gestern Dennis in den Kommentaren auf Halo-Effekte durch die Bildbearbeitung hingewiesen hat – die ich auf meinem Mac nicht gesehen habe, aber auf anderen Monitoren dann bestätigen konnte – habe ich das Bild neu bearbeitet. Danke Dennis für Deine Aufmerksamkeit.

21 Bemerkungen
  1. Es war ein toller Nachmittag und die Bilder sind wirklich ganz besonders geworden. Vielen Dank, es hat mir großen Spaß gemacht – und das, wo ich so ungern fotografiert werde!

  2. Pingback: Jeky
  3. …schon wieder so ne fiese “Aura” vom Aufhellen… was ist da bloß los Stefan?? Vielleicht doch mal auf Photoshop umsteigen, da passiert sowas nicht 🙂

      1. @Stefan

        woher kommt denn das? Vom Blitzen? Dieht auf jeden Fall “suboptimal aus” für meinen Geschmack. Obwohl die Bildidee echt großartig ist!

  4. Pingback: Rüdi Neumann
  5. So ist´s auf jeden Fall besser, wobei der Eindruck für mein Empfinden noch nicht ganz weg ist. Ich hab hier aber auch einen Billigbocker LCD-Monitor von Fujitsu-Siemens, auf der IMac hab ich gestern leider nicht geguckt zuhause. Vielelicht liegt das auch an dem krassen Kontrast?

    Die Kollage aus mehreren Bildern finde ich grundsätzlich sehr interessant, auch was deinen Umgang mit der Schärfe angeht, aber irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass die Figur aussieht wie aufgeklebt, irgendwie unnatürlich.

    Grüße
    Dennis

      1. @Stefan Groenveld

        …klar ist der Aufkleber-Effekt verständlich, aber ist er auch ästhetisch, das frage ich mich halt 🙂 Es steckt ja kein Aussagegehalt in dem Effekt, oder? Deshalb finde ich das einen ziemlich überbetonten Aspekt des Bildes. Ist aber natürlich – wie immer – stark geschmacksabhängig 🙂

  6. Pingback: Projekt 52/20
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen