Freezers sterben den plötzlichen Tod Stefan Groenveld
Das war am Freitag ein packendes Spiel – auch wenn es für die Hamburg Freezers sehr unglücklich verlief. Da erspielten sie sich gegen die Augsburg Panther einen 5:2 Vorsprung, müssen den Ausgleich zum 5:5 hinnehmen, gehen mit 6:5 in Führung und schiessen Sekunden vor Schluß in leere Augsburger Tor das vermeintliche 7:5 – doch halt: der Schiedsrichter hat eine Handvorlage gesehen und gibt den Treffer nicht. Praktisch im Gegenzug und somit als letzte Aktion während der regulären Spielzeit fällt das 6:6.

In der Verlängerung müssen die Freezers in Unterzahl das 6:7 hinnehmen.

Wie sagte das mal Fussballer Andi Brehme so treffend: “Haste scheisse am Schuh, haste Scheisse am Schuh.” Die Freezers stehen also wieder am Tabellenende.

Einige Impressionen vom Spiel in meiner Galerie.

Eine Bemerkung
  1. Pingback: Johannes
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

11. Blindenfussball Masters – viele Firsts!

Bereits zum 11. Mal fand in Hamburg das Blindenfussball Masters statt und…