Bittere Punktverluste – Teil 1 Stefan Groenveld
Die Saison der Hamburg Freezers verläuft sehr wechselhaft. Toll gestartet und sogar einen Spieltag als Tabellenführer verbracht kam der jähe Absturz ans Tabellenende. Dann wieder eine Serie mit mitreissenden Punktgewinnen ist man vor den derzeitigen Spielen nie sicher, wie es ausgehen wird.

Am Freitag stand das Derby gegen Hannover an und es war ein ganz knappes Match. Es wurde gefightet und einmal lagen die Scorpions vorne und dreimal die Freezers. In einem solchen Spiel entscheiden Kleinigkeiten. Hier war es beim Stande von 4:4 fünf Minuten vor Schluß eine Spieldauerstrafe nach Foul mit Verletzungsfolge von John Tripp an Patrick Köppchen.

Die letzten fünf Minuten standen die Freezers also mit einem Mann weniger auf dem Eis. Drei Minuten vor Schluß fiel das entscheidende 5:4 für die Scorpions aus Hannover und die letzten zwei Minuten waren die Freezers nach einem weiteren Foul nur noch zu dritt auf dem Eis. Klar, dass es so keine Möglichkeit zum erneuten Ausgleich mehr gab.

Bei einem so knappen Spiel ist ein Punktverlust immer besonders bitter. Trainer Paul Gardner stand deswegen noch lange alleine in der Spielerbox…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

11. Blindenfussball Masters – viele Firsts!

Bereits zum 11. Mal fand in Hamburg das Blindenfussball Masters statt und…