Aus 26 Metern in die Elbe springen Stefan Groenveld
Am Samstag war ich beim Red Bull Cliff Diving – einer dieser Veranstaltungen, die Red Bull durchführt, um sein Getränke zu etwas coolem, anderem zu machen. Deswegen wird jeder Leser dieser Zeilen sicherlich sofort fragen, wie denn Cliff Diving in Hamburg statt finden kann – es gibt doch gar keine Klippen. Stimmt! Deswegen findet in Hamburg das Cliff Diving von einem Schiff aus statt. Von der Ricky Rickmers aus springen die Athleten aus 26 Meter in die Elbe. Man kann von einer solchen Veranstaltung halten was man will, aber die 12 Starter haben wirklich tolle Leistungen gezeigt. Und aus 26 Meter muss man erstmal ins Wasser springen – ich weiß, wie ich mich fühle, wenn ich vom 10er springen soll.

Bei dieser Veranstaltung kam es mir also darauf an, den Veranstaltungsort in Szene zu setzen, das Publikumsinteresse zu zeigen und die tolle Leistung der Athleten in den Vordergrund zu rücken. In der Galerie kannst Du Dich davon überzeugen, ob mir das gelungen ist.

Ich darf mich noch sehr herzlich bei zwei sehr freundlichen Mitarbeiterinnen der ausführenden PR-Agentur bedanken, denn ich war der einzige örtliche Fotograf, der Fotos von der Ricky Rickmers aus machen durfte. Ansonsten waren nur Fotografen direkt von Red Bull mit diesem Sonderrecht ausgestattet.

3 Bemerkungen
  1. Pingback: stefan neuweger
  2. Pingback: Stefan Neuweger
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

11. Blindenfussball Masters – viele Firsts!

Bereits zum 11. Mal fand in Hamburg das Blindenfussball Masters statt und…