Gegen den Faschismus, aber nicht gegen Darmstadt

FC St. Pauli - SV Darmstadt 98 0:1

Eigentlich stand das Ergebnis schon vorher fest: das seit sechs Spielen ungeschlagene Team vom FC St. Pauli trifft auf die seit sieben Partien sieglosen Lilien vom SV Darmstadt 98. Jeder langjährige Fan der Mannschaft vom Millerntor ahnt, was kommt. Wir sind einfach zu gerne Aufbaugegner. Der Siegtreffer für Darmstadt fiel spät und war natürlich auch komplett unnötig. FC St. Pauli hat es heute aber nicht geschafft, die sichere Abwehr vom SV Darmstadt 98 ernsthaft in Gefahr zu bringen. Es fehlte einfach ein schneller Spieler, der auch mal vertikal auf die Grundlinie läuft. Generell fehlte die Zielstrebigkeit und die Durchschlagskraft.

Ansonsten: schöne Choreo auf der Nord zum 11-jährigen Bestehen des Nordsupports, 20 Jahre Babelsberg lässt blau-weiß-schwarze Farben auf der Süd erscheinen, Niveaulosigkeit auf der Haupt, Schiedsrichter mit Schnürproblemen und Sankt Pauli Spieler mit Trikotproblemen. Aber toller Unterstützung für die zum Spielball der Kriegstreiber der Welt gewordenen Kurden – ich hätte bei den Choreos im Stadion gerne Cenk Sahins Gesicht fotografiert. Und das alles nun in Bildern.

Bleibt mir noch gute Besserung an den Mensch von der Gegengerade zu wünschen, die vor dem Spiel von Sanis rausgetragen wurde. Wie ich hörte, geht es ihr schon wieder besser.

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Cleverness