Flare Vergleich

Ich neige manchmal zu völlig sinnbefreiten Vergleichen.

Und da ich kurz hintereinander Fotos mit schönem lens flare machte, wollte ich dich kurz daran teilhaben lassen. Oben: Eventfotografie beim letzten Webmontag Hamburg (alle Bilder der Veranstaltung gibt’s hier) mit dem Noctilux. Unten: Streetphotography mit dem iPhone 6.

Lens Flare beim iPhone 6
Lens Flare beim iPhone 6

Ich finde, die Kamera vom iPhone 6 schlägt sich echt gut.

Lens flare bezeichnet ja eigentlich Fehler in Objektiven. Wikipedia schreibt von „sichtbaren Reflexionen und Streuungen von Gegenlicht in einem Linsensystem“. Wenn diese Fehler aber so schön aussehen, wie bei den beiden hier gezeigten Beispielen, kann ich damit aber sehr gut leben. Zumal in beiden Fällen direkt in eine starke Lichtquelle reinfotografiert wurde. Das solltest du sowieso vermeiden, wenn du den Kontrast in deinen Bilder nicht stellenweise gegen 0 laufen lassen möchtest.

Mich reizt dieser Fehler aber und ich fotografiere gerne direkt in entsprechende Lichtquellen rein. Wenn dann solche Bilder dabei herauskommen, bin ich zufrieden. Schöne Fehler sind schön.

Total
1
Shares

Trag dich jetzt in die Infoliste ein!

Du bekommst automatisch eine Benachrichtigung, wenn im Blog ein neuer Beitrag veröffentlicht wird. Als Erste(r)!

3 comments

  1. Ich mag diesen Fehler auch sehr und werde ihn bei Gelegenheit mal mit dem iPhone 5s provozieren (fotografiere wenig damit). An dem 50er Sigma Art habe ich mir diesbezüglich schon das eine oder andere Mal die Zähne ausgebissen :-).

  2. Hallo Stefan!
    Ja, ich bin auch ein Freund der physikalischen Flares statt Post.
    Habe extra dafür ein paar alte Objektive zuhause liegen 🙂
    Schön auch Profis zu sehen, die diesen Effekt zus chätzen wissen und nicht als Dauerfeind betrachten!
    Alles Gute von HH nach HH!

Comments are closed.

error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!