Book of Paul

Auf Paul Ripke bin ich irgendwann im Jahr 2009 aufmerksam geworden. Wahnsinnig stolz war ich, als ich bei seinem ersten Wettbewerb um einen Assistenzplatz für einen Tag ein „honorable mention“ abbekommen habe. Da ging es darum, ihm Kaffee und Crémant ans Bett zu bringen. Oder so…

Wenig später sah ich ihn anläßlich des Freundschaftsspiels FC St. Pauli gegen Celtic Glasgow im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Vereins aus dem Herzen der Stadt Hamburg. Ich habe den großen Paul schüchtern angesprochen „Bist du nicht Paul Ripke?“ Zu meiner Überraschung wußte er sofort, wer vor ihm steht. Wir haben kurz nett geplaudert, er ließ sich kurz über die Gepflogenheiten am Spielfeldrand aufklären, um sich kurz darauf über alles hinweg zu setzen und über den Rasen zu laufen. Eigentlich ein NoGo, aber wer das richtige Motiv vor Augen hat muss eben auch Grenzen überschreiten. Hat ein Jahr später Oliviero Toscani auf ARTE in der Fotografie-Casting-Show „Photo for Life“ seinen Schützlingen auch beigebracht.

Ich habe dann noch höflich um ein Bild von ihm gefragt und es auch bekommen. Weiterhin bekam ich eine kleine Geschichte zu den besonderen Nike Trainingsjacken erzählt, was dazu führte, dass ich gleich am nächsten Tag eine der Jacken im Nike Store in Hamburg erstand. Das war auch gut so, denn drei Tage später wurde der Verkauf verboten und Gerüchten zufolge 600 der ursprünglich produzierten 1000 Jacken mussten vernichtet werden.

Warum ich die ollen Kamellen aufwärme? Paul Ripke hat seine Schnappschüsse aus dem Jahr 2012 in ein Buch gepresst und er hat mir vor dem offiziellen Veröffentlichungstag eins seiner Bücher zugeschickt. Einfach so.

Durch sein Buch durchzublättern ist mindestens so interessant, wie das Buch mit den Familienfotos von Annie Leibovitz anzuschauen. Mal belanglos, mal genial. Auf jeden Fall interessant, wie Paul Ripke mit einer Kamera und einem Objektiv viele unterschiedliche Geschichten erzählt.

Ab dem 27.3. kannst du eins seiner 400 Bücher direkt und nur direkt bei ihm für vergnüglich kleine 30€ kaufen. Mit dem Kauf erwirbst du auch ein Los, denn am 1.6. 2013 wird unter allen Buchkäufern seine Leica M9 verlost. Das ist genau die Kamera, mit der alle Bilder in dem Buch entstanden sind.

Eigentlich darf ich Dir das Buch aber gar nicht empfehlen, denn wenn Du die Bilder siehst, dann ist da wieder einer mehr auf dem Markt, der unbedingt dieses geile Fotografenleben haben will. Mein Lieblingsbild ist übrigens Campino, der gerade Katzen fotografiert…

Herzlich Willkommen in meinem Blog

Die Kamera ist für mich der Schlüssel. Mit ihr öffne ich Türen und betrete das Leben anderer Menschen. Manchmal für Sekunden, manchmal für sehr viel länger. Diese intimen Momente begreife ich als Auszeichnung. Als Chance. Und jeder dieser Augenblicke verändert mich und meine Sichtweise.

Themen

Weitere Beiträge
Nikon Z7
Live Review zur Nikon Z7

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück