Freundschaftsspiel

Schon wieder nur ein Freundschaftsspiel. Während beim letzten Mal wenigstens die Sonne schien, war es diesmal arschkalt. Einzig die Züricher Fans sorgten in ihrem Block für ein wärmendes Feuer. Das ist aber leider verboten, weil es so gefährlich ist. Merkwürdigerweise ist auch diesmal keiner verbrannt…

Ich habe mir das Spiel in der zweiten Halbzeit selbst spannend gemacht, weil plötzlich alles unscharf war. Aber nur beim Blick durch den Sucher – wie ich schnell sicherstellte. Bin wohl irgendwie beim Transport in der Pause an den Dioptrienausgleich gekommen. Wie, ist mir allerdings ein Rätsel. Kurz nachdem ich mich damit abgefunden hatte, dass ich die zweiten 45 Minuten eben alles unscharf sehe, viel mir auch wieder ein, wie ich den Ausgleich umstelle. Am Rädchen ziehen und dann drehen. Hatte vorher mit meinen kalten Fingern versucht, nur durch Drehen alles wieder richtig einzustellen und mir dabei fast die Fingerkuppen aufgerissen.

Falls Du Dich beim Betrachten der Bilder über den ungewöhnlichen Schriftzug auf der Brust der Sankt Paulianer wunderst: eine lobenswerte Aktion des Hauptsponsors ARD Fernsehlotterie. Die gaben die Beflockung frei für Fanräume e.V., damit die noch ein wenig Geld sammeln können und die eigenen Fanräumlichkeiten in der neu zu bauenden Gegengerade Wirklichkeit werden.

Nach dem Spiel habe mich mir erstmal die endlich käuflich zu erwerbende DVD des Films „Das ganze Stadion“ angeschaut, reingezogen, aufgesogen. Herrlich. Heimspielsiege sind nun jeden Tag möglich…

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Nur die Liebe zählt