Gute Besserung

FC St. Pauli gewinnt einen Punkt beim 1. FC Köln

Mit einer Stunde Verspätung kam am Montag mein Zug in Köln an, dann schnell mit zwei flüchtigen und netten Zugbekanntschaften ins gemeinsame Taxi zum Stadion, viel Spaß mit dem Taxifahrer gehabt, der sich als BVB Fan outete, freundliche Ordner nach dem Weg gefragt, die Ordnerin am Presseschalter hat meine Akkreditierung nach 10 Minuten suchen doch noch gefunden, WLAN Voucher und Leibchen abgeholt, schnell noch fünf zu festgekochte Kartoffeln in den Mund gestopft und dann begann eigentlich auch schon das Spiel. Nächstes Mal nehme ich wieder den Fanladen-Reiseservice, da wäre ich dann auch bei der tollen Aktion in Ehrenfeld dabei gewesen.

Vermutlich hätte ich dann auch wenigstens ein interessantes Bild. So ist die Auswahl doch eher durchwachsen. Gut, dass ich mein 400er einsetzen konnte – besser wäre allerdings ein 600er gewesen. Wahnsinn, wie wenig sich vor dem Kölner Tor abspielte. Tja – Auswärtsspiel. Aber ich finde es ja immer wieder spannend andere Stadien zu erleben.

Außerdem bin ich erblich bedingt mit Kölner Karnevalsmusik aufgewachsen und konnte viele Lieder der Kölner mitsingen. Und als die nichts zu singen hatten, hörte ich auch vor dem Kölner Block sitzend noch die Sankt Pauli Fans. Fetten Respekt dafür…

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Ein Spiel in drei Sätzen