Aus 0:2 mach 3:2
Stefan Groenveld
Es ist gar nicht so lange her, dass die Mannschaft vom FC St. Pauli ein Spiel gedreht hat. Kannst Du dich erinnern? Gegen 1860 war das. Damals waren die Vorzeichen allerdings ganz andere.

Diesmal rieb ich mir in den ersten 40 Minuten verwundert die Augen, denn das Fehlpassfest konnte ich mir nach dem eigentlich ganz guten Auswärtsspiel letzte Woche nicht erklären. Glücklicherweise nahm dann der Kapitän das Heft in die Hand und das Spiel seinen positiven Lauf. Die Erleichterung bei Michael Frontzeck war über’s halbe Spielfeld zu spüren.

Für die Zukunft wünsche ich mir dann noch, dass die vereinzelten Pfiffe von der Haupttribüne nach dem zwischenzeitlichen 0:2 Stadionverbot bekommen. Vielleicht kann ja auch USP das nächste Mal in so einer Situation “you only sing, when you’re winning” anstimmen…

4 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…

Ein gutes Pferd….

Mal ein anderes Sprichwort, denn ich kann ja nicht ständig den Übersteiger-Gedächtnisspruch…