Neue Taktik beim FC St. Pauli

Die Mannschaft vom FC St. Pauli lässt sich für jeden Gegner eine neue Taktik einfallen. Gegen Duisburg war es die „man darf das spielentscheidende Tor nicht zu früh schiessen“ Taktik (das Motto ist übrigens urheberrechtlich durch Herrn Frodo vom Übersteiger geschützt). Diesmal – gegen 1860 München – lautete die Taktik: „erst wiegeln wir den Gegner in Sicherheit und dann machen wir ein Fest“. Anders ist es nicht zu erklären, wieso der FC St. Pauli eine drohende 0:2 Niederlage innerhalb von 8 Minuten dreht. Und der Lauf von Max Kruse über’s halbe Feld mit Ziel 4:2 wurde nur durch den Jubellauf von Philipp Tschauner über das komplette Feld getoppt.

Nachteil dieses fulminanten Spiels: selten habe ich so wenig vom Spiel mitbekommen. Musste ja ständig Jubelbilder vom Spielfeldrand aus in die Redaktionen schicken. Hier die Bilder (bis auf zwei) die den Weg nicht vom Rechner aus nach „draussen“ geschafft haben. Ich finde in diesem Blog machen sie sich auch viel besser…

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!

Weitere Beiträge
Die gewonnene goldene Ananas