Menü & Suche

Montagsspiele sind doof

Montagsspiele sind doof

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber Montagsspiele sind doof. Wieviele Tage Urlaub sollen auswärtige Fans für den Besuch eines solchen abendlichen Spiels nehmen? Ich war gestern zum Beispiel um 23 Uhr zu Hause – und ich wohne praktisch neben dem Millerntor. Liebes Sport1-Fernsehen, so verkommt Fussball komplett als TV Ereignis. Ist die Zerstückelung eines Spieltages in fernsehgerechte Häppchen schon eine Verarsche der Fans, setzt ein Spiel am Montagabend der ganzen Kommerzialisierung des Fussballs die Krone auf.

Ja, es ist ok, wenn Fussballvereine durch die Übertragung im TV Geld verdienen, aber muss das derart gegen jegliche Faninteressen sein? Sind die Leute im Stadion wirklich egal? Nein, sind sie nicht – sie sind sogar sehr wichtig. Das haben gerade neue Spieler diese Saison beim FC St. Pauli oft betont – und das nicht nur nach Last-Minute-Siegen.

Von daher finde ich es nur konsequent, dass die Fans keine Choreo zu solchen abendlichen Montagsspielen zeigen. Und eigentlich hat sich gestern auch der FC St. Pauli konsequenterweise verweigert – nach nur 20 Minuten wurde das Fussballspielen eingestellt und die zahlreich mitgereisten Fans aus Düsseldorf durften feiern. Herzlichen Glückwunsch, verdient gewonnen.

Der Protest gegen die Montagsspiele ist übrigens überhaupt nichts neues, wie dieser Artikel aus 2006 aus Kaiserslautern zeigt.

Meine Bilder zeigen nur einen kleinen Teil des Protestes am Millerntor gegen die Montagsspiele.

5 Anmerkungen

  1. vor 7 Jahren

    Wenn ich auch schon über Dein neues Design an anderer Stelle nicht so Gutes gesagt habe: für DIESE Artikel ist es einfach klasse! Viel besser, als vorher, wo man nur die kleinen Bildchen sah.

    Natürlich sind die Aufnahmen auch richtig Klasse – um auch zu den Bildern etwas zu sagen. ;-)

    • vor 7 Jahren

      Danke Ralf. Da die meisten Blogposts so sind, hoffe ich du wirst noch viel Spaß an meinem neuen Layout haben :)

  2. […] Stefan Groenveld, […]

  3. vor 7 Jahren

    Nochwas zum Thema Montagsspiele: Wenn die so scheisse sind – warum gehen die dann alle dort hin? Abschaffen kann man das erst dann, wenn sich niemand mehr dafür interessiert. Aber anscheinend zahlt man lieber den Eintritt (und spült Gelder in die Kassen), als mit der mächtigsten Waffe (dem Geld) den Verantwortlichen zu zeigen, dass man keine Montagsspiele möchte.

    • vor 7 Jahren

      Hallo Ralf,

      die unterschiedlichen Formen des Protestes wurden alle schon am Millerntor und auch anderswo durchgespielt. Fazit: Zuschauer sind so eine geringe Einnahmequelle für Fussballvereine in den oberen Ligen, dass die kaum eine Rolle spielen. Das ist beim FC St. Pauli noch etwas anders, aber das hilft dann auch nicht…

error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!