Buchvorstellung: Portrait Retusche
Stefan Groenveld
Diese Woche ist Review-Woche. Nachdem ich gestern einen variablen Graufilter vorgestellt habe, berichte ich heute über ein Buch. Und morgen… – aber dazu morgen mehr.

Scott Kelby’s neustes Buch mit dem sperrigen Titel “Professional Portrait Retouching Techniques for Photographers Using Photoshop” ist glücklicherweise aufgeschlagen längst nicht so kompliziert, wie der Titel vermuten lässt. Scott Kelby will einfach nur vermeiden, dass falsche Erwartungen an ein Retouching Buch gestellt werden. Denn Retusche bei Portraits mit Photoshop ist ein äußerst vielschichtiges Thema. Im Buch werden leicht anzuwendende Grundoptimierungen dezidiert aufgezeigt und Schritt-für-Schritt erklärt.

Dabei ist in jedem Kapitel ein Körperteil Thema und verschiedene Anwendungsmöglichkeiten werden aufgezeigt: Augen, Haut, Gesichtskonturen, Haare, Lippen und Körperform. Dabei geht es nicht darum aus Mrs Hyde eine Frau Jekylla (scnr!) zu machen, sondern es sind hautpsächlich sehr feine, leichte Anpassungen an die Natur. Und ja, es gibt auch Beispiele für männliche Portraits.

Meines Erachtens eignet sich das ca 350 Seiten starke Buch an fortgeschrittene Einsteiger in Photoshop, denn der grundlegende Umgang mit Photoshop wird vorausgesetzt. Trotzdem ist das Nachschlagewerk leicht verständlich geschrieben. Insgesamt steht in dem Buch wenig neues, wer das Internet durchforstet, wird alle Tipps auch so finden – aber als Kompendium kann ich es für Beginner empfehlen. Und den Preis finde ich für ein solches Werk wirklich fair.

Kleiner Tipp: rund 10% des Buches gibt es bei Amazon in der Buchvorschau.

4 Bemerkungen
  1. Pingback: RT FCSP
  2. Pingback: RT FCSP
  3. Pingback: RT FCSP
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Leica M10 – nur ein überteuertes Hardware-Update?

Immer noch ein 24MP Sensor, 3 statt 5 Knöpfe zur Bedienung, immer…

Fuji X70, die Hosentaschenkamera

Ich habe schon viel zu lange nichts mehr über fotografisches Equipment geschrieben.…