FC St. Pauli - 1. FC Magdeburg
Hatte zwei klare Chancen

Das Runde muss ins Eckige

FC St. Pauli trennt sich am heimischen Millerntor mit einem torlosen Unentschieden vom 1. FC Magdeburg. Am 4. Spieltag ist das gegen ein sehr gut in die Saison gestartetes Team erstmal ne gute Nachricht. Schließlich hätte Magdeburg heute Tabellenführer werden können.

Darüber hinaus hat das Team vom FC St. Pauli ein gutes Match gespielt und Madgeburg kaum Chancen gegeben. Der Kicker zählt 28:5 Torschüsse. Soweit die guten Nachrichten. Schlecht ist allein die Chancenverwertung. Nach drei Spielen mit 0 eigenen Treffern, aber durchaus erfolgversprechenden Spielzügen, trösten auch nicht die stabile Defensive über die unnötig magere Punktausbeute am 4. Spieltag hinweg.

Und sonst so? Schöne Choreo für die Braun-Weiße Hilfe, aber ich frage mich, ob es eine rote Karte „für“ oder „gegen“ Polizeigewalt ist. Und kann mir jemand erklären, wieso die Fans aus Magdeburg nicht 1. FC Magdeburg skandieren, sondern nur FC Magdeburg? Ja, wegen des Versmaß, aber wäre es dann nicht besser, eine andere Melodie zu wählen? Und welchen Sinn macht es, eine Fahne eines untergegangen Staates vor den Block zu hängen? Wünscht sich Magdeburg wirklich die DDR zurück? Ist den Fans klar, dass sie dann nicht so weit zum nächsten Spiel reisen müßten? Fragen, über Fragen.

Hier erstmal ein paar Bilder vom heutigen Spiel:

Nächstes Wochenende geht es dann auswärts nach Braunschweig. Dazu hat USP berechtigterweise was zu sagen. Danach gibt es das Derby im Frauenpokal, dann auswärts den letzten Spieltag im Blindenfussball und danach das Heimspiel der Herren gegen Kiel. Durchaus interessante Wochen für Fans der Farben braun und weiß. Auf jeden Fall muss mindestens bei zwei Spielen das Runde ins Eckige.

  1. Großartiges Foto von der Haupttribüne. Und faszinierend, wie unmöglich es anhand der Blickrichtung der Zuschauer (die offenbar größtenteils gar nicht zuschauen) zu erahnen ist, wo sich der Spielball gerade befand. Insofern auch sehr treffender Titel für das Foto.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert