Kürzlich habe ich das neuste Projekt vom Scandic Hotel Emporio bildlich festgehalten: als erste Hotelkette stattet sie ihre Zimmer mit Klopapier von Goldeimer aus. Damit sensibilisiert Scandic für das soziale Unternehmen und eine faire und nachhaltige Kreislaufwirtschaft. 100 % der Gewinne von Goldeimer fließen in die Arbeit von Viva con Agua und der Welthungerhilfe ein. Pro Packung Klopapier gehen außerdem 20 Cent in die Arbeit der gemeinnützigen Goldeimer gGmbH ein. Sie will allen Menschen einen Zugang zu sanitären Anlagen ermöglichen! Wie wichtig letzteres ist, habe ich schon auf meinen Reisen mit Viva con Agua in Uganda und Nepal feststellen können.

Das Klopapier kenne ich aus dem Umfeld von Viva con Agua, denn nicht umsonst ist da auch Rebelzer drauf. Besonders toll ist aber die Arbeit von Goldeimer bei Festivals, ermöglichen sie doch den Toilettengang ohne Chemie. Und dank der vielen freiwilligen Helfer, sind die Toiletten auch die saubersten auf den Festivalgelände. Hier mal ein paar Eindrücken von deren Klos auf dem Hurricane. Wer schon mal ein Chemieklo von innen sehen musste, erkennt sofort die Unterschiede. Übrigens werden die Exkremente auch sinnvoll weiterverarbeitet…

Nun gibt es zu den Bildern, die ich bei Scandic machte, noch eine kleine Besonderheit: Goldeimer wurde die letzten Monate von einem Kamerateam des NDR begleitet. Herausgekommen ist eine Dokumentation über Gründer, die am morgigen Freitag (22.9.) zur besten Sendezeit in der Nordstory gezeigt wird. Dabei wird dann auch meine Arbeit vor Ort bei Scandic im Film gezeigt. Ich habe es selbst noch nicht gesehen, gehe aber von wenigen Bruchteilen einer Sekunde als Airtime aus. Völlig egal, ab morgen kann ich dann schreiben: bekannt aus Funk und Fernsehen… 😀

Falls du dich wunderst, was ich da fotografiert habe: hier schon mal das offizielle Pressefoto von der angesprochenen Partnerschaft zwischen Hotel und Klopapier.

Goldeimer hat übrigens auch passend zur Wahl noch ne richtig geile Scheissaktion am Start.