Fragezeichen am Millerntor

Selten hat mich ein Spiel vom magischen FC so ratlos zurück gelassen: war das jetzt ein gutes Spiel gegen Kaiserslautern? Oder doch nur starke 20 Minuten gegen schwache Gäste aus der Region? Nutzt der Punkt dem FC St. Pauli was? Gab es Highlights?

Zumindest letzte Frage kann ich eindeutig beantworten: Heerwagen hält den Kasten sauber! Und das war wirklich ein Fortschritt: wie eigentlich immer scheint der Gegner trotz spielerischer Überlegenheit der Jungs in braun und weiß mit der ersten nennenswerten Torchance zum Erfolg zu kommen. Ich schüttelte von weit weg schon den Kopf, als ich den Pfiff und die Geste vom Schiedsrichter sah. Erst als Himmelmann verletzt runter musste, spürte ich Hoffnung – denn natürlich verunsichert die lange Wartezeit bis zum Elfmeterschuss jeden Schützen. Also rannte ich bis in die Hälfte von St. Pauli, um den gehaltenen Elfmeter zu fotografieren. Hat ja auch geklappt 🙂

Ansonsten: ja Bouhaddouz stand bei seinem Tor im Abseits, auch wenn er das gar nicht gemusst hätte, um an den Ball zu kommen.

Tja und Latte ist eben nicht drin. Und einen Schritt zu spät kommen ist eben auch kein Tor. Also doch ganz ordentlich gespielt. Aber eben ohne Glück im Abschluss.

Trotzdem: Lautern war ziemlich schlecht. Vor allem die Fans. Halsabschneidergesten gegen Eckenschützen plus Bierbecherwurf sind kein Kavaliersdelikt. Auch wenn das Blinkerintro schön anzuschauen war.

Was das alles bringt? Keine Ahnung: der erste Nichtabstiegsplatz hat jetzt schon doppelt so viele Punkte…

Total
33
Shares

Trag dich jetzt in die Infoliste ein!

Du bekommst automatisch eine Benachrichtigung, wenn im Blog ein neuer Beitrag veröffentlicht wird. Als Erste(r)!

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!