Tja, letztes Spiel der Saison. Es geht um die goldene Ananas. Eigentlich warten alle nur darauf, dass das Spiel nun endlich zu Ende ist und die Verabschiedung von einem der ganz Großen im Team des FC St. Pauli beginnen kann.

Natürlich ist die Beendigung einer überragenden Spielerlaufbahn immer ein emotionaler Höhepunkt. So wie Boller auf dem Platz, haben bestimmt viele Fans auf den Rängen ein paar Tränchen vergossen. Zurecht, wie ich finde: schließlich liegen gerade bei Sankt Pauli, Fussball und Liebe sehr dicht beisammen. Bei mir ging’s während des Spiels, weil ich mich ja auf’s Fotografieren konzentrieren musste. Aber als ich dann zu Hause die ganzen Fotos für den Blog aussuchte, war es auch um mich geschehen. Farewell, mein lieber Fabian Boll. Wenn es Spieler wie dich nicht gäbe, müsste man sie erfinden.

Und hast Du gemerkt, dass es bei den Ehrungen vor dem Spiel nur während der kurzen Übergabe der Bilder für Fabian Boll regnete?

Bei den obigen Bildern mag ich vor allem, wie der Schiriassistent beim Anblick meiner Linse glaubt, es würde um ihn gehen (Bild 3).

Schön fand ich auch, dass einige Spieler aus Aue auf dem Rasen sitzengeblieben sind und sich die Zeremonie angeschaut haben.

Auf Youtube gibt’s auch ein Video aus der Gegengerade, dass den wunderschönen Auftritt von Thees Uhlmann zeigt.

Nein, ich habe die anderen Spieler nicht vergessen, die uns verlassen. Vielleicht mache ich ja noch einen Saisonrückblick… 🙂

19 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Transparente, Verletzte, verletzende Transparente

Es ist viel kaputt gegangen an diesem Spieltag. Zu viel, um es…

Gegen Aue kann man mal verlieren…

Bis zur nächsten Chance mal wieder ein Heimspiel gegen Aue zu gewinnen,…