Sensorreinigung made easy
Reinigungsset im praktischen Blechkasten
Reinigungsset im praktischen Blechkasten
Stefan Groenveld

Normalerweise wische ich die Sensoren meiner Kameras feucht durch. Schließlich rasiere ich mich auch nass. Beides ist einfach. Ich kann mich noch dran erinnern, wie ich Paddy in den Anfangstagen seiner Fotografentätigkeit kennenlernte, weil er ein Bild seines ziemlich dreckigen Sensors auf Facebook postete und ich ihm dann mal eben zeigte, wie einfach es ist, mit entsprechenden Reinigungsflüssigkeiten und -schabern den Sensor sauber zu machen.

Kürzlich bekam ich den Tipp, dass eine Sensorreinigung auch trocken möglich ist. Dabei überzeugte mich, dass der Aufwand zum Transport des Reinigungsequipments geringer ist. Darüber hinaus wurde der Tupfer von Eyelead von aufmerksamen Forennutzer auch in einem Produktvideo von Leica gefunden: offensichtlich nutzt Leica das Produkt bei der Endfertigung und reinigt damit den Sensor vor der Auslieferung seiner Kameras. Gleich zwei Gründe mal eben das Set bei Amazon zu bestellen. Geliefert wird der Tupfer in einem länglichen Blechkästchen und einige Reinigungsklebestreifen zum nachträglichen Säubern des Tupfers.

Reinigungsset im Blechkasten
Reinigungsset im Blechkasten

Natürlich habe ich das neue Reinigungsutensil gleich mal ausprobiert. Da ich beim ersten Mal selbstverständlich vorsichtig bin, habe ich den Sensor meiner D3 zur Reinigung genommen. Der Sensor hat schon einiges mitgemacht…

Tja, was soll ich sagen: sehr leicht, sehr schnell, sehr gründlich. Zum Beweis hier die beiden Bilder vor und nach der Sensorreinigung jeweils mit Blende 16 aufgenommen – mit der Blende siehst du wirklich jeden Fussel.

Sensor der D3 vor der Reinigung
Sensor der D3 vor der Reinigung
Sensorreinigung mit eyelead
Nach der Sensorreinigung

Für mich eine klare Empfehlung für eyelead. Einzig die Anzahl der mitgelieferten Klebestreifen finde ich mit 10 zu gering bemessen, zumal die beim Nachbestellen relativ teuer sind.

Mit dem Reinigungsset von Eyelead ist Sensorreinigung wirklich noch einfacher und noch schneller als bei der Nassreinigung. Es kann nun wirklich keine Ausrede mehr für fleckige Kamerasensoren geben.

14 Bemerkungen
  1. Darüber hatte ich doch irgendwo gelesen (vielleicht schon mal bei dir?), vergessen und erfolglos gesucht. Danke für den Tipp, mein Sensor hat Sommersprossen und damit kriege das wohl selbst in den Griff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Schöner Blitzen bei schlechtem Licht

Die letzten Jahre habe ich vereinzelt Workshops zum Blitzen gegeben. Ich habe…

Tipps für ruckelfreie D7000 Videos

Einer meiner Beweggründe die D7000 zu kaufen, war die Option endlich Videos…