Finnisch-deutsches Doppel Bout

Rollerderby ist ein toller Sport. Samstag wurde das gleich zweimal verdeutlicht. Finninnen aus Tampere waren zu Gast und es kam zu einem doppelt spannenden Nachmittag. Glücklicherweise hat die Sportart in Hamburg und Tampere soviele Anhänger gefunden, dass jeweils die A- und die B- Teams gegeneinander antreten konnten. Im A-Team der Hamburg Harbour Girls rollten sogar vier deutsche Nationalspielerinnen mit.

Im Februar standen sich die vier Teams schon mal gegenüber. In Finnland gewann das Tampere A-Team mit 198:141 und das B-Team 226:102 relativ deutlich. Die Vorzeichen für den Nachmittag in Hamburg waren also gesteckt.

Zuerst begannen die B-Teams ihren Bout. Tampere Howlin Rolls legten gleich gut los und blieben die überwiegende Zeit in Führung. Diese war aber so knapp, dass die Hamburg Sea Gals kurz vor Schluß nach einem grandiosen Jam von Miss Zoffi sogar mit 2 Punkten die Führung übernahmen. Die Finninnen konnten allerdings kontern und gewannen am Ende verdient mit 198:216. Schöne Situation am Ende des Bouts, als die Howlin Rolls noch nicht feiern wollten, weil das Ergebnis noch nicht von den Schiedsrichtern bestätigt war – aber die Sea Gals schon applaudierend um sie herum standen.

Das zeigt meiner Meinung nach den gegenseitigen Respekt und die Fairness untereinander sehr treffend.

Im zweiten Bout waren die Teams in ihrer Spielstärke so ausgeglichen, dass die meiste Zeit höchstens 10 Punkte zwischen den Kontrahenten lag. Bei dieser Sportart ist es keine Seltenheit, fünf Punkte in einer Minute zu erreichen. Entsprechend packend war die Partie auch für die Zuschauer. Letztlich setzte sich die größere Erfahrung und der stärkere Siegeswillen doch durch. Die Hamburg Harbour Girls gewannen denkbar knapp mit 174:153 gegen Tampere Rollin Hos.

Eine Revanche ist also zumindest teilweise geglückt…

Es waren auch noch zwei Filmteams anwesend: eins vom NDR und eins vom ZDF. Die anstehende Weltmeisterschaft im Dezember in Dallas lässt hoffen, dass dieser schweißtreibende Sport in der Bevölkerung noch stärker wahrgenommen wird. Fernsehberichterstattung ist da sicherlich hilfreich. Der Sport hätte es verdient, grundsätzlich vor ausverkauften Hallen gespielt zu werden. Klappt in anderen Ländern ja auch…

Am 25. Oktober besteht wieder die Möglichkeit, Roller Derby zu sehen. Die Sea Gals spielen gegen Stockholm und die Harbour Girls gegen Stuttgart.

Total
3
Shares

Trag dich jetzt in die Infoliste ein!

Du bekommst automatisch eine Benachrichtigung, wenn im Blog ein neuer Beitrag veröffentlicht wird. Als Erste(r)!

10 comments

Comments are closed.

error: Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!