Kleine Hommage an Marius Ebbers
Stefan Groenveld

Am Wochenende gab der Verein bekannt, dass der Vertrag von Marius Ebbers zum Saisonende nicht verlängert wird. Jetzt ist es zu früh, um einen Abschiedsbeitrag zu schreiben. Die Saison dauert noch bis Mai und Marius Ebbers muss zumindest noch sein 100. Zweitligator schiessen. Mindestens. Gerne auch noch mehr.

Trotzdem würdige ich den langjährigen Stürmer des FC St. Pauli gerne mit ein paar Bildern aus seiner Zeit am Millerntor.

Unvergessen auch die Reaktion von Marius Ebbers nach dem Führungstreffer gegen Union Berlin im April 2012: er gab auf Nachfrage vom Schiedsrichter zu, dass er den Ball auch mit der Hand gespielt hat. Das sehr wichtige Führungstor wurde aberkannt. Der FC St. Pauli gewann das Spiel trotzdem und Marius Ebbers wurde vom DFB für sein Fairplay ausgezeichnet. Solche Sportler braucht der Fussball – es wäre schade, wenn nach der Saison wirklich Schluß mit seiner Karriere wäre. Die Worte von Marius Ebbers auf seiner Facebook Seite lesen sich leider so. Schade um das Ende beim FC St. Pauli ist es auf jeden Fall.

Für den Rest des Lebens wünsche ich ihm viel Gesundheit und viele andere Gründe zum Jubeln…

2 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…

Ein gutes Pferd….

Mal ein anderes Sprichwort, denn ich kann ja nicht ständig den Übersteiger-Gedächtnisspruch…