Den deutschen Meister aus der Halle gefegt
Brandon Reid jubelt
Brandon Reid feiert seinen Treffer
Stefan Groenveld

Gestern war der nachgeholte 28. Spieltag der deutschen Eishockeyliga und die Hamburg Freezers empfingen den Meister aus Berlin. Zeit für mich mal wieder beim Eishockey vorbeizuschauen. Während es lange Zeit so aussah, als ob an dem Abend gar kein Tor fällt, wurden es am Ende des Abends dann doch insgesamt 10.

Es war bis zum Ende ein spannendes Spiel, bei dem die Freezers das bessere Ende auf ihrer Seite hatten. Verdient gewannen sie 6:4.

Nun sind die Hamburg Freezers Tabellenzweiter und auf gutem Weg in die Playoffs. Ich drücke die Daumen, denn der Sport hätte eigentlich mehr Beachtung verdient. Leider ist er mittlerweile völlig durchkommerzialisiert…

5 Bemerkungen
    1. Danke, danke. Das eine Tor haben wir ja beide fotografiert.
      Wobei es mir immer ein Rätsel ist, warum Zuschauer sich soviel Mühe beim Fotografieren des Spiels machen und nicht einfach nur genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Richard Müller wieder auf dem Eis

Nach längerer Verletzungspause war Richard Müller am Freitag gegen den ERC Ingolstadt…