Drei Punkte Mann
Daniel Ginczek
Daniel Ginczek
Stefan Groenveld

OK, eins von der Partie FC St. Pauli gegen 1. FC Kaiserslautern habe ich noch. Der Drei-Punkte-Mann verlässt nach Spiel und Interview den Platz 🙂

Als Daniel Ginczek nach dem Spiel endlich in die Katakomben durfte, war der Platz schon ziemlich leer, aber die Zuschauerränge auf der Süd noch gut gefüllt. Daher hoffte ich auf eine Möglichkeit Stadionathmosphäre verbunden mit einem recht klarem Bild aus nächster Nähe von dem jungen Torjäger zu bekommen. Ich kauerte mich mit meinem 35mm Objektiv und meiner Nikon D800e neben die Werbebande, um einen tieferen Kamerastandpunkt als sonst üblich zu ermöglichen. Schnell ungefähre Entfernung (der Autofokus der Linse ist nicht unbedingt der Schnellste) eingestellt, Belichtung eingerichtet und gewartet. Bei Offenblende ist ein solches Foto immer mit Risiko verbunden, denn der Schärfebereich beträgt nur rund 15 cm. Meine Schätzungen haben aber ganz gut gepasst…

Weißt Du eigentlich, dass ein Klick auf “Text ausblenden” das Bild in einer größeren Darstellung anzeigt?

6 Bemerkungen
  1. Ja, sehr schönes Bild 🙂 Hat man ja selten, Fussballspieler im Weitwinkel und doch so nah…

    Schade nur, dass Daniel “nur” ausgeliehen ist. Er müsste also gegen Ende der Saison einen Leistungsabfall einplanen, damit er bei uns bleiben kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…

Ein gutes Pferd….

Mal ein anderes Sprichwort, denn ich kann ja nicht ständig den Übersteiger-Gedächtnisspruch…