Reisetagebuch New York – Tag 6: das Highlight
Meeting a famous fotografer
Meeting a famous fotografer
Stefan Groenveld
Ich habe es heute morgen ja schon angekündigt: es gab gestern hier in New York für mich und meine Liebste noch ein absolutes Highlight. Und daran wollen wir euch gerne teilhaben lassen.

Eigentlich ist das so nicht richtig, denn das Highlight begann schon am Tag 5 in New York – aber das ist eine lange Geschichte, die ich euch in Ruhe erzähle, wenn wir wieder in Deutschland sind.

Gestern haben wir einen tollen Menschen getroffen.

Die Leser meines Blogs, die sich für eine bestimmte Art der Fotografie interessieren, werden den Mann auf dem Bild rechts sicherlich erkannt haben. Und haben vielleicht jetzt auch eine Ahnung, warum es sich um unseren Höhepunkt unserer Reise nach New York handelt.

Der Rest möge einfach auf die tolle Webseite des oben abgebildeten Fotografen schauen.

23 Bemerkungen
  1. Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit.
    Ich hab Euch bei RB entdeckt und dachte: Den kennst Du doch 😉
    So wie ihr muss man NY in den Flitterwochen auskosten. Viel Spaß noch und alles Gute für die Ehe.

  2. von ganzem herzen meine besten glückwünsche für euch zwei (+1) 😉
    ich bin begeistert, dass ihr diesen schritt geht und wünsche euch alles alles gute für die zukunft!

  3. Pingback: André Schunert
  4. Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit und euch beiden eine lange,gemeinsame und vor allem gesunde Zukunft. 😉
    Ganz ehrlich, eine Frau die dich für Fotos aus ungewöhnlichen Blickwinkeln auf den Schultern trägt, solltest du im Gegenzug auf Händen tragen. 😀
    Die Fotos sind genial, was auch sonst bei diesem Fotografen, auf dem ersten Foto bist du auf Wolke 7 gell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Heiraten in New York

Heute schreibe ich mal zu einem Thema, das überhaupt nichts mit Fotografie…

Bilder vom Spiel gegen Braunschweig

Die ein oder der andere werden sich vielleicht schon gewundert haben, warum…