Merkwürdige Gesichter von Fussballspielern in der Nähe eines Balles
Stefan Groenveld

Nach einem solchen Spiel, wie beim dem vom FC St. Pauli gegen die Spielvereinigung aus Vestenbergsgreuth und Fürth am vergangenen Samstag, finde ich es immer schwer die passenden Bilder zu finden. Jubelnde Spieler, die einen Rückstand gegen eine stark verteidigende Mannschaft aufgeholt hatten? Nach den turbulenten Schlussminuten dann wohl doch eher enttäuschte Spieler, denn eine Führung gegen 10 Mann nicht verteidigen zu können, tut immer weh. Auf hohem Niveau genügen eben auch kleine Fehler, um den Ball im Netz zappeln zu sehen.

Also dachte ich mir, ich zeige einfach – neben ein paar enttäuschten Gesichtern – jede Menge merkwürdige Gesichter. Die Gesichtsverrenkungen bei den Aktionen sind auf jeden Fall einen Blick wert – und diesmal fand ich beim Durchschauen der Bilder besonders viele. Keine Ahnung warum…

6 Bemerkungen
  1. Hallo,… was ist diesmal mit Deinen Bildern passiert? Die schauen zumindest auf meinem Monitor alle im Bildzentrum sehr hell.

    Grüße
    Yosh

    1. Da behaupte ich mal ganz dreist, dass das an Deinem Monitor liegt. Ich habe es mit drei Monitoren (davon zwei kalibriert) und einem iPhone ausprobiert und da ist die Bildmitte nicht ungewöhnlich hell. Sehr wohl vignettieren alle Bilder, aber ich vermute, dies meinst du nicht.

  2. Tolle Bilder, und ich mag das Preset(??!) eigentlich wirklich gerne, aber hast du mal gesehen was es mit dem Hintergrund macht? Ist das beabsichtigt?
    Ich finde das teilweise ziemlich störend!

    1. Danke für Deine Anmerkungen.
      Der Hintergrund sieht erst nach der Umwandlung nach sRGB fürs Web so aus. In LR ist das reichlich unproblematisch. Vielleicht hat es auch was mit der Kompression zu tun…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…