iPad Magazin “Light it”
Zack Arias zeigt 5 verschiedene Portraits mit einem Lichtformer
Zack Arias zeigt 5 verschiedene Portraits mit einem Lichtformer
Stefan Groenveld
Ja, ich mag viele Sachen von kelbytraining und seinen “Derivaten”. So ist zum Beispiel “The Grid Live” eine der interessantesten Sendungen über Photographie. Und jetzt gibt es von diesem Team großartiger Fotografen ein Magazin zum Thema Licht exklusiv für’s iPad produziert. Es heißt “Light it” und die erste Ausgabe ist kostenlos. Zukünftig werden wohl 2,39€ für jede Ausgabe verlangt werden.

Ich habe schon viele Photographie-Magazine auf dem iPad gelesen, aber noch keins hat mich überzeugt. Aber natürlich musste ich auch dieses sofort runterladen.

Der erste Download schlug fehl, aber beim zweiten hat es dann geklappt.

Positiv fällt auf, dass nur 13 der 51 Seiten Werbung sind. Auf den restlichen Seiten finden sich viele gute Tipps von den üblichen Verdächtigen: je ein Interview mit Jeremy Cowart und Joe McNally – bei letzterem als fast 10-minütiges Video, Lichtsetzungstipps von Erik Valid, Jim Schmelzer, Tom Bol, Jason Groupp und – für mich die Highlights der Ausgabe – Frank Doorhof und Zack Arias. Matt Kloskowski gibt einen Tipp zu “schwitzenden” Athletenportraits und Larry Becker baut für kleines Geld einen Beauty Dish nach.

Zack Arias zeigt 5 verschiedene Portraits mit einem Lichtformer

Soweit die Inhalte. Und das ist eigentlich einer meiner beiden Kritikpunkte an dem Magazin: es kann sich nicht entscheiden, für wen es da sein soll. Neueinsteiger werden Themen finden, die – noch – jenseits seines Horizonts sind und Profis müssen über zu viele Seiten hinwegblättern, die nun wirklich nichts Neues bringen. Mich persönlich ärgert es, dass bei der Produktvorstellung die “Saberstrips” aufgelistet sind, aber es diese Teile nur in Amerika gibt.

Mein anderer Kritikpunkt ist, dass die Möglichkeiten, die ein Magazin auf dem iPad bieten könnte, nicht im Geringsten ausgenutzt werden. Wenn ich Bilder vergrößere, werden sie leider unscharf. Außer dem Video mit Joe McNally ist nichts dabei, was sich bewegt – und bei dem Video bewegen sich die Protagonisten nicht.  Ich könnte mir gerade beim Thema Licht und Lichtsetzung gut vorstellen, das Ergebnis und das Making-Of eines Portraits interaktiv zu kombinieren.

Gut, es ist die Erstausgabe und wenn alles perfekt wäre, wäre es ja auch langweilig… 😉

Lade es Dir einfach selbst runter und mache dir ein eigenes Bild: es kostet ja nichts. Du musst erst die “Light it” App runterladen und innerhalb der App dann die erste Ausgabe.

3 Bemerkungen
  1. Zu gerne hätte ich mir dieses Magazin auch angeschaut, denn alleine schon die von dir angesprochene Sendung “The Grid Live” und natürlich auch “DTownTV” sind sensationelle Formate (zumindest für mich) mit vielen Tipps.
    Schade nur, dass es das Magazin ausschließlich für das iPad gibt. Warum können die das nicht auch im iTunes anbieten? Dann könnte man das wenigstens noch am Rechner schauen. Es geht mir nicht so sehr um das Bezahlen, denn Qulität kostet eben auch, aber hierfür braucht man unbedingt dieses iPad. Nur für das Magazin werde ich mir das Gerät sicherlich nicht kaufen. Dann hat Scott Kelby eben eine Kunden weniger. Schade.

    1. Hi Florian,

      danke für Deinen Kommentar. Die von Dir angesprochene Diskussion grassiert ja gerade im Internet. Ich kann sie in soweit nachvollziehen, da das Magazin von den Möglichkeiten des iPad zu wenig Gebrauch macht.
      Allerdings gibt es von Kelbytraining so viel kostenfreie Dinge, dass ich es ok finde, wenn man konzeptionell eben etwas speziell für’s iPad entwickeln will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

iPhone Bild des Tages: Fleet

Ein kalter Wintertag im November. Die Weihnachtsmärkte sind schon geöffnet. Menschen hasten…

iPhone Bild des Tages: Einkaufswagen

Diesen verlassenen Einkaufswagen habe ich beim real-Markt in der Feldstrasse gesehen.