Wer kann länger?
Die Reeperbahn - fotografiert im Stehen und aus der Hand - Belichtungszeit: 1/2 Sekunde
Die Reeperbahn – fotografiert im Stehen und aus der Hand – Belichtungszeit: 1/2 Sekunde
Stefan Groenveld

Diesen Blog gibt es etwas über ein Jahr und zum Jubiläum erfülle ich mir einen Wunsch – und ich hoffe, ihr habt dabei auch euren Spaß und macht mit: dieser Artikel eröffnet einen Wettbewerb! Und die Frage lautet: wer kann länger?

Eigentlich geht es bei diesem Wettbewerb um die richtige Kamerahaltung. Ich finde, das ist eins der wichtigsten Themen und kann auch echtes Geld sparen. Objektive mit Nikons VR oder Canons IS kosten meistens deutlich mehr als ähnliche Optiken ohne diese technische Unterstützung – und das bei oftmals der gleichen optischen Rechnung, sprich: Abbildungsleistung.

Also stelle ich spielerisch die Frage, welche Kamerahaltung die bessere ist und verknüpfe dies mit einer leichten Aufgabe: mache ein Foto mit einem 50mm Objektiv im Stehen, ohne dass du irgendwo angelehnt bist, ohne zusätzliche Stützen, ohne Stativ, ohne VR/IS, etc – und mache dieses Foto mit der längsten Belichtungszeit, die Du aus der Hand halten kannst! Mich würde dann natürlich interessieren, wie Du die Kamera gehalten hast, um diese lange Belichtungszeit verwacklungsfrei hinzubekommen. Vielleicht kannst Du ein Bild von Deiner Kamerahaltung machen.

Toll wäre es, wenn Du dazu einen Beitrag in Deinem Blog verfassen könntest und dort auf diesen Beitrag hier verweisen könntest – der Trackback sollte ja dann automatisch hier erscheinen, ansonsten gerne hier mit einem Kommentar darauf hinweisen. Wenn Du keinen eigenen Blog hast, dann kannst Du das Bild vielleicht auf einer der zahlreichen Fotoplattformen zeigen und hier als Kommentar entsprechend darauf hinweisen. Wichtig ist natürlich, dass die Schärfe auch anhand eines 100% Ausschnittes beurteilt werden kann.

Die Aktion läuft bis nächsten Donnerstag, 3. Juni 2010 – danach fasse ich die Ergebnisse und Tipps zur Kamerahaltung hier noch einmal zusammen.

Ich mache heute schon mal den Anfang und zeige euch ein Bild von gestern abend – aus der Hand gehalten, fotografiert mit einem 50mm Objektiv.

Die Reeperbahn – fotografiert im Stehen und aus der Hand – Belichtungszeit: 1/2 Sekunde

Die Reeperbahn gestern abend – sicherlich kein weltbewegendes Bild, aber die lange Belichtungszeit ist schon gut zu sehen. 1/2 Sekunde Belichtungszeit habe ich gestern abend geschafft – mehr war nicht drin, denn dann wurde mir zu kalt.

100% Ausschnitt aus dem obigen Bild

Links ist der 100% Ausschnitt zu sehen – aus dem Original-JPG, unbearbeitet. Ich glaube, ich habe mir das nicht besonders leicht gemacht, denn die Schrift ist ja ziemlich weit weg und mit der Entfernung fallen kleine Wackler natürlich eher auf, als wenn die Schrift sehr nahe gewesen wäre.

Ich denke, das Bild geht trotzdem als scharf durch – und für die Präsentation hier im Web bei einer kleineren Pixelbreite (meine Bilder haben auf meiner Webseite immer 950 Pixel, wenn sie denn querformatig sind) reicht die Schärfe auf jeden Fall.

So – und jetzt bist Du dran. Zeige Deine Langzeitbelichtung, die Du im Stehen aus der Hand fotografieren kannst.

Und in einer Woche verrate ich dann natürlich auch, wie ich meine Kamera festhalte – egal, ob ich die lange Belichtungszeit benötige oder nicht. Denn Stabilität beim Fotografieren ist immer wichtig. Zunächst möchte ich aber eure Tipps lesen, denn ich bin neugierig und lerne auch noch gerne dazu.

Nächste Woche haben wir dann hoffentlich ein Füllhorn an guten Ratschlägen beisammen, wie Kameras ruhig gehalten werden.

23 Bemerkungen
  1. Pingback: Konrad Bonacker
  2. Pingback: erz
  3. Pingback: Claus Berthold
  4. Spätestens ab dem Wort “verwacklungsfrei” bin ich natürlich als Meisterin der ungewollten Unschärfe raus aus dem Wettbewerb.

    Ich bewundere dann mal die kommenden Ergebnisse des Contests “RLSDSF” und gratuliere zum Bloggeburtstag als andauernde Bewunderin Ihrer Künste!

    1. @Jekylla, Gerade für sie ist der Wettbewerb natürlich eine Herausforderung, die sie richtig nach vorne bringen kann. Wobei ich gerne zugebe, dass es mit Nicht-DSLR Kameras viel schwieriger ist, die Kamera ruhig zu halten.

  5. Oha. .5s finde ich schon eeecht viel. Muss mal gucken, was ich von mir so finde… oder hinkriege, aber ich fürchte, bei mir ist spätestens bei .2s Schluss…*zitter*

    @Jekylla positiv formuliert schaffen Sie selbst mit einer Sekunde Belichtungszeit Fotos in gewohnter Qualität… 😉

      1. @Stefan Groenveld, äh, kaum zu sehen, aber da ist ein “.” vor der fünf 😉 Also was ich meinte war “0.5 Sekunden” 🙂 (5 Sekunden, DANN werf ich mich vor Dir in den Staub…) 😉

  6. Pingback: Thomas L
  7. ich kann mich sehr gut an deine gehaltene 1,6 sekunden erinnern – auch wenn die damals liegend mit ellbogenstützender hilfe und ohne 50mm waren, ist das für mich bis heute eine beeindruckende erinnerung… mein wettbewerbsbeitrag ist dir auf jeden fall sicher!!

    1. @pattn, Ja, sicherlich – etwas schwieriger. Aber ich habe die 50mm genommen, weil ich davon ausgehe, dass diese Brennweite wirklich jeder vorrätig hat. Dir zu Liebe mache ich den nächsten Versuch im DX Modus – ok?

  8. Pingback: Besimo
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Schöner Blitzen bei schlechtem Licht

Die letzten Jahre habe ich vereinzelt Workshops zum Blitzen gegeben. Ich habe…