Die erste halbe Stunde des Spiels dachte ich, ich wäre in einer Zeitschleife festgefahren: zu sehr erinnerte mich das einfallslose Gekicke an den Vorabend zwischen HSV und Fulham. Glücklicherweise hatte ich mir ein sogenanntes Tilt-Shift Objektiv ausgeliehen und ich habe dann einfach damit ein wenig rumgespielt. Da es sich dabei um ein rein manuelles Objektiv handelt, war es allerdings etwas schwierig Spielszenen einzufangen. Das besondere an dem Objektiv – übrigens ein PC-E 85mm f/2.8 von Nikon – ist die Möglichkeit die Schärfenebene zu verschieben.

Schön, dass auch die Profikicker vom FC St.Pauli irgendwann Lust am Fussballspielen bekommen haben und einen wunderbaren Sieg nach Hause gebracht haben.

7 Bemerkungen
  1. Pingback: Markus Trapp
  2. Pingback: Jeky
  3. Pingback: Der Übersteiger
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Transparente, Verletzte, verletzende Transparente

Es ist viel kaputt gegangen an diesem Spieltag. Zu viel, um es…

Gegen Aue kann man mal verlieren…

Bis zur nächsten Chance mal wieder ein Heimspiel gegen Aue zu gewinnen,…