FC St. Pauli verabschiedet die Saison
Stefan Groenveld

Die offensichtliche Kommerzialisierung vom FC St. Pauli nimmt immer groteskere Züge an. Da wird doch tatsächlich die Verabschiedung langjähriger Spieler vor Spielbeginn am Mittelkreis und doch nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit zelebriert. Nur die Fernsehkameras vom Live übertragenden NDR und dem vereinseigenen Fernsehen konnten nahe genug ran kommen, um Bilder der Danksagungen einfangen zu können. Alle Fotografen standen an der Seitenlinie und schauten sich fragend an. Und ob die Fans was sehen konnten, wage ich zu bezweifeln – ihr könnte ja gerne die Kommentarfunktion nutzen, um mich eines besseren zu belehren.

Gut, dass noch nicht alles am Millerntor reglementiert werden kann und mit offenen Augen trotzdem gute Abschiedsbilder entstehen können. Wem der Verein und seine Protagonisten am Herzen liegen sollte sich die nachfolgenden Bilder vielleicht besser nicht anschauen.

6 Bemerkungen
  1. Pingback: Stefan Roßkopf
  2. Pingback: Der Übersteiger
  3. Ach, ich fand den Abschied eigentlich ganz okay und von den Rängen aus konnte man eben so viel erkennen, wie man von den Rängen nun mal so sehen kann 😀
    Die Beschallung war zumindest im Block 1 einigermaßen okay, so dass auch alle inhaltlich folgen konnten.

    War also alles schon mal schlimmer… und wenn die ganzen aasgeiernden Fotographen da auch noch rumgehampelt hätten, hätte man ja noch weniger sehen können 😉

    1. @Frodo, ja, ja, die Aasgeier sind immer schuld 🙂
      Letztes Mal standen die Spieler 15m weit weg von der Seitenauslinie und die Fotografen sind somit automatisch weit genug weg, um den Zuschauern nicht im Weg zu stehen – ehrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…