In diesem Blogpost geht es um zwei Dinge: Planeten und eine Bestellung bei WhiteWall. Und die Frage nach einer Versteigerung. Also geht es um drei Dinge. Planeten, eine Bestellung bei WhiteWall, eine Frage zu Versteigerungen und das neue Stadion vom FC St. Pauli. Also vier… (Kennst Du eigentlich Monty Python’s „Spanish Inquisition“?)

Seit einiger Zeit habe ich Spaß daran gefunden, so genannte Planeten zu basteln. Das ist zwar nicht wirklich was neues, aber für mich 🙂 Und für einige von euch wohl auch, denn dazu habe ich schon etliche Anfragen in Kommentaren und via eMail zu dieser Aufnahmetechnik bekommen. Deswegen in aller Kürze: Planeten sind stereographische Projektionen von 360° Panoramen. Alles klar? Nicht? OK, etwas ausführlicher: du fotografierst die Welt um dich herum in alle Richtungen – je nach Linse brauchst Du dafür eine entsprechende Anzahl von Aufnahmen. Ein Fischauge hilft sehr. Aber auch damit brauchst Du (zirkulares Fisheye vorausgesetzt) mindestens 4 Aufnahmen. Da ich ein Fisheye für Kameras mit kleinerem Sensor an einer Vollformatkamera nutze, verwende ich 8 Aufnahmen und gleiche dabei den Verlust der Pixelanzahl durch ein mehr an Aufnahmen aus. Mit 8 Aufnahmen schaffe ich alles um mich herum leicht überlappend zu fotografieren. Anschliessend schmeisse ich die Bilder in das Stitch-Programm „hugin„, bastle je nach Komplexität der Aufnahmen noch rund eine Stunde an Kontrollpunkten, wähle die stereographische Projektion aus, verschiebe den Standpunkt (pitch) um 90°, retuschiere mein Stativ im Nadir weg und schon habe ich einen Planeten. Easy, oder?

Das Schöne an Planeten ist, dass ich Architektur neu entdecken kann. Eigentlich finde ich Architekturfotos nämlich langweilig, aber in der Planetendarstellung kann ich mich an ihnen viel häufiger erfreuen. Denn plötzlich sehen Gebäude ganz anders aus. Nachfolgend seht ihr das neue Millerntor. Ich finde, in dieser Darstellung hat es etwas von einer überdimensionalen einäugigen Fliege. Wie siehst Du das?

Dieses Bild habe ich übrigens als Fotoabzug hinter Acrylglas bei WhiteWall bestellt. Die Produktbeschreibung klingt nach einem sehr hochwertigen Abzug. Ich bin auf die Qualität gespannt. Positiv ist mir beim Bestellen schon mal die Möglichkeit des Softproofs aufgefallen. Damit kann ich – kalibrierten Monitor vorausgesetzt – auf dem Bildschirm vor der Bestellung sehen, wie das Bild später gedruckt aussehen wird. Mal schauen, ob das alles so geklappt hat, wie ich mir das vorstelle. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Die Qualität ist mir bei diesem Abzug sehr wichtig, denn ich möchte das Bild gerne hinterher zugunsten des Fanladens vom FC St. Pauli versteigern, der dieses Jahr sein 20. Bestehen feiert. Daher nun die Frage an Dich: kennst Du eine gute Möglichkeit eine Versteigerung durchzuführen – ohne eBay, Gebühren, etc? Freue mich über Deine Vorschläge oder Ideen!