Berliner Blindenfussballspieltag

Alleine gegen alle: Jonathan Tönsing versucht sich gegen die Abwehr der Marburger zu dribbeln

Berlin ist bekanntlich immer eine Reise wert. Besonders, wenn der FC St. Pauli Blindenfussball dort in der Bundesliga gastiert. Leider haben diese Weisheiten an diesem Wochenende nicht so ganz gestimmt, aber der Reihe nach.

Es ist der 4. Spieltag der Saison 2022 in der Blindenfussball Bundesliga und die Teams gastieren in Berlin. Im Blindenfussball ist das so organisiert, dass sich alle Teams an einem Spieltag treffen und ihre Partien ausspielen. FC St. Pauli traf also im Spitzenspiel der Serienmeister gegen Blista Marburg am Samstag und Sonntags gegen die Spielgemeinschaft aus Düsseldorf und Köln. Beide Spiele verliefen leider nicht so erfolgreich wie gewünscht.

Das Spiel am Samstag hätte eine Vorentscheidung um den deutschen Meistertitel in 2022 bringen können, da in der aktuellen Saison bis zu diesem Spiel nur der FC St. Pauli noch verlustpunktfrei war. Im Spiel des amtierenden und zweifachen deutschen Meister gegen den 5-fachen deutschen Meister kam es, wie es kommen musste. Eine taktisch sehr gut aufgelegte Mannschaft aus Marburg nutze eine schwache erste Halbzeit der braun-weißen aus Hamburg. Eine clever eingesetzte Fussspitze sorgte für das erste Gegentor der laufenden Saison gegen die Kiezkicker. Das Anlaufen in der zweiten Halbzeit von St. Pauli wurde dann gut wegverteidigt und der 1:0 Erfolg für Marburg macht das Meisterschaftsrennen wieder spannend.

Der erste Spiel des zweiten Tages brachte dann das Duell der ehemals Tabellenletzten gegen die aktuellen. Von 2008 bis 2013 hatte der FC St. Pauli immer einen der letzten beiden Plätze in der Bundesliga-Tabelle abonniert. Blindenfussball hat eben auch viel mit Erfahrung zu tun. So bedeutet der aktuelle Tabellenplatz der Spielgemeinschaft aus Fortuna Düsseldorf mit PSV Köln nichts für die Zukunft. Aktuell hatte das aufopferungsvoll kämpfende Team allerdings wenig gegen den Sturmlauf von FC St. Pauli entgegen zu setzen – außer zwei sehr guten Torhütern, die ein höheres Ergebnis mit tollen Paraden verhinderten. So kam ein 8:0 für St. Pauli zu stande, bei dem Jonathan Tönsing alleine 7 mal traf. Zuletzt setzte das Team alles daran auch dem starken Philipp Versen und der bei der Europameisterschaft so erfolgreichen Thoya Küster einen Torerfolg zu gönnen. Das hat leider nicht geklappt.

Da der Rekordmeister MTV Stuttgart seine beiden Partien des Wochenendes beide souverän gewann, kommt es nun am letzten Spieltag zum Showdown. Wie auch in der letzten Saison treffen beide aktuellen Topteams der Blindenfussball Bundesliga am letzten Spieltag aufeinander. Aktuell hat in der Tabelle der FC St. Pauli nur dank des besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Es bleibt also spannend.

Der letzte Spieltag findet am 17. September auf dem Roncalliplatz in Köln statt. Ein Kommen lohnt sich garantiert. Wer beendet diese Saison mit dem gläsernen Pizzateller in der Hand?

  1. Toller Bericht über unseren tollen Sport. Es war ein verdammt heißes aber auch sehr schönes Wochenende in der Hauptstadt. Tolles,faires Publikum das viel Spaß hatte. Für den einzigen Sechsmeter habe leider ich gesorgt,aber auch gehalten. Sehr positiv fand ich die Glückwünsche und positiven Feedbacks für meine Leistungen von Gegnern und Zuschauern.
    Marko Stoll Keeper fortuna/ köln

    1. Ja, das Miteinander ist trotz der sportlichen Rivalität oftmals sehr angenehm. Und die Schiris haben von mir etliches Bildmaterial bekommen, um die Sechsmeter Entscheidungen zu überprüfen. Das waren am Spielfeldrand interessante Diskussionen. Letztlich geht es auch in diesem Sport alles so schnell, dass Fehler immer auf allen Seiten passieren können. Wünsche dir und deinem Team noch viel Erfolg. Vermutlich sehen wir uns ja in Köln 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.