Fett, fast kahlköpfig und Fan vom HSV
Stefan Groenveld

Als ich neulich einfach mal in den Raum fragte, ob jemand Bock hat, vor meiner neuen Knipskiste zu stehen, meldete sich jemand via eMail mit den Worten: “ich bin fett, fast kahlköpfig und Fan vom HSV”. Bei solch einem liebreizenden Bewerbungsschreiben konnte ich unmöglich “nein” sagen. Wollte ich auch gar nicht und freute mich auf ehrliche Bilder von einem ehrlichen Menschen.

Tatsächlich traf ich den äußerst sympathischen Andreas am letzen Samstag mitten auf Sankt Pauli in einem Café und es folgten enttäuschende Momente. Andreas ist gar nicht fett. Und einen fast Kahlköpfigen hätte ich mir auch mit deutlich weniger Haaren vorgestellt. Außerdem regnete es zunächst ziemlich stark. Gut, dass Andreas hart im Nehmen ist – muss er ja auch sein, als Fan vom HSV. So hatten wir trotz des trüben Wetters Spaß beim Fotografieren 🙂

Lieber Andreas, es waren ein paar schöne Stunden mit Dir. Und jetzt hast du auch was von St. Pauli kennengelernt 🙂

Übrigens: Andreas steht deutlich häufiger hinter als vor der Kamera und hat eine Facebook-Seite auf der er seine Bilder zeigt.

Und ich bin froh, dass es auf St. Pauli diese wunderbaren typischen Durchgänge gibt, die mir schon mal bei einem Regenshooting das Bild gerettet haben. So praktisch allerdings Unterstellmöglichkeiten sind, haben sie oftmals den Nachteil, dass nur der zu Fotografierende halbwegs trocken bleibt. Der Fotograf ist natürlich der Gelackmeierte, der im Regen steht. OK, kein Problem, ich bin ja nicht aus Zucker. Und so konnte ich meine Leica M mal auf Wassertauglichkeit testen. Sie hat alles schadlos überstanden, auch wenn sie zwischendurch einen kleinen Aussetzer hatte. Dieser Fehler, der sich durch dauerhafte Schreib- oder Lesezugriffe auf die Speicherkarte äußert, hatte ich mit meiner Nikon D800e schon sehr oft. Akku raus, Akku rein – funzt wieder. Bei der Nikon genauso wie bei der Leica. Nichts, was mich nervös werden lässt. Und ich glaube schon nicht mal, dass das was mit dem miesen Wetter zu tun hatte.

6 Bemerkungen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen