RIP Herbert Müller
Herbert Müller - Urgestein beim FC St. Pauli
Herbert Müller – Urgestein beim FC St. Pauli
Stefan Groenveld

Erst heute abend hat mir meine Frau beim Abendbrot erzählt, dass ein großer Sankt Paulianer von uns gegangen ist. Herbert Müller wurde heute beerdigt. Ich bin traurig, hatte ich doch das Glück die Lebensfreude von Herbert Müller bei einem gemeinsamen Fototermin mit seinem Freund Günter Peine im Juli 2011 zu erleben.

Ein weiteres Urgestein beim FC St. Pauli ist still vom Platz geschlichen. Christoph Nagel hat es wunderbar treffend formuliert:

Herbert spielte für den FC St. Pauli u.a. gegen Uwe Seelers Vater Erwin, entdeckte später als Sichtungstrainer des Hamburger Fußballverbandes Holger Stanislawski – und konnte wunderbar von all dem erzählen. Sollte ich einmal alt werden dürfen, ich wäre ich gern so wie Herbert: topfit, herzlich, offen und mit viel Lebensfreude. Er wurde 92, wie sein bester Freund Günter Peine. Am Telefon sagte Herbert immer “Tschüßing” am Schluss – ich fand’s toll, niemand sonst sagte das.

Aus, vorbei – Schlußpfiff! Tschüßing…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht magst du auch folgende Beiträge lesen

Kommt nach blau-schwarz nun schwarzweissblau?

Das war ein wahrlich grausamer Kick. Ist aber natürlich völlig egal, wenn…

Ein gutes Pferd….

Mal ein anderes Sprichwort, denn ich kann ja nicht ständig den Übersteiger-Gedächtnisspruch…