FC St. Pauli gewinnt dreckig

Ein Flutlichtspiel bei Minusgeraden und Schneefall – der Winter ist in Hamburg angekommen und beim ersten Mal tut’s immer besonders weh. Ich hatte das Gefühl, dass mir drei Zehen abgefroren sind. Und das Laptop war auch nach einer Stunde im warmen Zuhause immer noch eiskalt – obwohl es die ganze Zeit betriebsbereit war. Von diesen Kälteerfahrungen mal abgesehen, hat der FC St. Pauli nicht schön gespielt und durch ein Eigentor 1:0 gewonnen. Willkommen in der höchsten Spielklasse Deutschlands…

Persönlich freue ich mich, dass Morena und Gunesch mal wieder gespielt haben und auch ein „zu Null“ erreichen konnten. Und Moritz Volz hatte gerade in der Anfangsphase einige empfindliche Vorstösse in die gegnerische Hälfte.

Zum Fotografieren war es allerdings eher grauenhaft, denn neben der Kälte kam ja auch das Schneetreiben dazu – das sieht auf Fussballbildern eigentlich nie besonders gut aus.

Die mobile Version verlassen