Bittere Punktverluste – Teil 2

Stollenschuhe warten auf den Einsatz
Stollenschuhe warten auf den Einsatz

Beim letzten Heimspiel vom FC St.Pauli war an einem wunderschönen Wintersonntag alles angerichtet für einen erfolgreichen Hinrundenabschluß vor heimischen Publikum am Millerntor. Tolle Choreographie der Fans von der Südkurve, trotz mäßigem Spiel eine 2:0 Führung gegen den „Angstgegner“ gegen den die Braun-weißen schon lange nicht mehr gewonnen haben und selbst nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 acht Minuten vor Schluß hatte ich nicht das Gefühl, dass da noch was anbrennt.

Und dann kam die zweite Minute der Nachspielzeit. Deniz Naki schiesst direkt vor meinem Kameraauge das 3:1 und als ich die Kamera runternehme, sehe ich, dass es keinen Anstoss gibt. Ich frage meine umstehenden Kollegen und keiner versteht, warum das Tor nicht gewertet wird. Sekunden später löse ich meine Kamera wieder aus, um jubelnde Fürther zu fotografieren. 2:2!

Manchmal bin ich sehr froh, diesen Job zu haben, denn so hatte ich keine Zeit mich über die unverständlichen Vorgänge auf dem Spielfeld aufzuregen. Zu sehr war ich auf der Suche nach dem Bild, das die Enttäuschung der Hamburger deutlich macht.

Da es die letzten aktuellen Bilder des FC St.Pauli in diesem Jahr sind, sind es diesmal ein paar mehr Bilder geworden.

Stefan Groenveld
  1. Danke für die tollen Bilder!
    Die sind — wie immer — der HAMMER!!!

    Du hast recht, Bild Nr. 7 ist wirklich beeindruckend — sehr schön deine Bildunterzeile, die einem das Ganze erst klar macht.
    Versöhnt bin ich auch wieder mit dem Referee Lutz Wagner, den ich immer für kompetent und sogar humorvoll gehalten habe — was sich im Nachhinein dann ja auch bewahrheitete.
    Trotzdem schade um die zwei liegengelassenen Punkte, aber die holen wir dann in Paderborn.

  2. Pingback: Halkyone

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trage dich in den Newsletter ein und erfahre von neuen Beträgen als Erstes!