Mubarak  Ahmedov gewinnt den packenden Kampf gegen Elmar Mamedov einstimmig nach Punkten

Samstag Abend saß ich wieder am Cage, um erneut die tolle MMA Veranstaltung aus der Ravage Serie fotografisch zu begleiten. Obwohl diesmal Initiator, MMA Gym Inhaber und European Champion nach IPTA Ismail Cetinkaya nicht im Ring stand, meldete die Markthalle ausverkauft. Das fachkundige Publikum sah viele packende Fights, einleuchtende Urteile, glückliche Gewinner und respektvollen Umgang der Kämpfer untereinander.

Letzteres ist auch wichtig. Wobei es mir ehrlich gesagt ein Rätsel ist, wie nette und freundliche Menschen sich plötzlich derart gepflegt eins auf die Mütze geben können, nur weil sie in einem Oktagon stehen. Mir soll es recht sein: auch wenn ich viel zu alt und unbeweglich für diese Sportart bin, fasziniert mich Kampfsport und seine Menschen. An MMA finde ich die Komplexität besonders reizvoll. Da passiert in drei Runden deutlich mehr als in 10 Runden Fernsehboxen. Kein Wunder, dass MMA in den USA schon mehr Fernsehzuschauer versammelt als eben Boxen.

Auch diesmal passierte den Kämpfern trotz der Härte im Cage nichts schlimmes. Auch ich konnte mich am nächsten Tag noch gut bewegen. Wobei die fotografische Arbeit durch den Zaun nicht gerade erleichtert wird. Deswegen arbeite ich auch nur mit Festbrennweiten, da die Linsen etwas kleiner bei besserer Lichtstärke sind. Erstmals hatte ich neben den Profi-Vollformat-Kameras von Nikon und Leica auch eine Fuji X70 mit APS-C Sensor* dabei. Zu dieser kleinen Kamera mit Klappdisplay schreibe ich nächste Woche mal ausführlicher. Ihr könnt ja mal versuchen zu erraten, welche der Bilder mit der X70 gemacht sind. In schwarz-weiß konnte ich die Schwächen der kleinen Hosentaschenkamera ganz gut verstecken 😉 Aber gut, für diesen Einsatzzweck habe ich sie auch nicht gekauft…

*Amazon Affiliate Link