search

Das ganze Stadion

Und abends nach dem Spiel vom FC St. Pauli gegen Arminia Bielefeld sitze ich vor meinen Bildern und denke mir: „scheisse, war das geil.“ Ich hatte gesehen, wie die Banner auf Süd und in der Nord gemalt wurden, hatte die logistische Meisterleistung des Nähens für alle Kurven, aber vor allem der Letter auf Gegengerade und Haupttribüne gesehen, aber ich konnte mir nicht vorstellen, wie sensationell das alles in der Ausführung aussehen würde.

Selten habe ich auch so viele Menschen im Stadion beim nervösen Checken der aktuellen Regenfront auf unterschiedlichen Wetter-Apps gesehen. Die Zeichen für ein komplettes Scheitern standen gut, aber Sturmtief Zeljko hatte wohl ein braun-weißes Herz. Der große Regen kam vor dem Spiel und endete kurz vor dem Beginn der heissen Phase. Wind sind Hamburger ja eh gewohnt. Es konnte also los gehen.

Vorher wurde noch kurz, aber emotional Christian Bönig für 10 Jahre in braun-weissen Diensten verabschiedet. Wieder eine Lücke, die gerissen wird

Nach 9 Jahren Bauzeit konnte dann das ganze Stadion eingeweiht werden. Der jahrzehntelange Running-Gag „wir bauen ein neues Stadion“ war tatsächlich Wirklichkeit geworden. Fast 30000 Menschen in einem modernen Millerntor zelebrierten dies mit einer Choreo auf allen Tribünenseiten. Das gab es noch nie. Allein das Banner auf der Gegengerade ist mit 120m Länge und rund 400kg Gewicht einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde sicher.

Meinen herzlichen Dank gilt allen helfenden Händen, die dieses einmalige und sensationelle Stadionerlebnis ermöglicht haben. Ihr seid es, die den Fussball besonders machen. Leute, die Fussball nur vorm Fernseher erleben, werden das niemals verstehen können.

Danke auch, dass ihr mir rechtzeitig bescheid gesagt habt, so dass ich ein wenig was zum Einfangen der grandiosen Fanchoreo vorbereiten konnte. Deswegen auch mein herzlicher Dank an die Kita der Pestalozzi-Stiftung, die es mir ermöglichte eine meiner 5 Kameras, die ich diesmal im Einsatz hatte, im Fenster aufzubauen. Da diese Kamera für die normale Berichterstattung nicht ganz legal aufgebaut war, habe ich diese Bilder natürlich nicht an die entsprechenden Zeitungen rausgeschickt, weswegen ich ja eigentlich am Spieldfeldrand stehe. Die Bilder gibt es also nur hier zu sehen. Vielleicht fragt mich eins der Fanzines noch, ansonsten werde ich versuchen das Foto großformatig bei der nächsten Millerntor Gallery zu veräußern – da kann mit dem Erlös wenigstens noch einer größeren Gruppe der Zugang zu sauberen Trinkwasser ermöglicht werden.

Natürlich wurde diese Choreo von vielen lieben Menschen mit Kameras eingefangen. Den Besuch dieser ein, zwei, drei Links kann ich sehr empfehlen.

Schön auch, dass der Schal zur Choreo nach dem Spiel ausverkauft war. Mit dieser Choreo und allem was damit zusammen hängt, sind etliche Leute in finanzieller Vorleistung gegangen. Da ist es dann immer eine Erleichterung, wenn sowas ein gutes Ende hat. Eine selbstfinanzierte und entwickelte Fanchoreo ist eben doch was besonders. Diese war der i-Tüpfelchen.

15 thoughts on “Das ganze Stadion”

Das Kita Photo bringst, besser eins als vier. Falls das vergrössert wird, also, 1 in Aktion und 1 x danach in einem Format zwischen Briefmarkte und DIN A3, dann wäre ich gerne dabei.
Es ist wunderbar, auf einmal hängt man auf der Gegengeraden unter einem braun weissen Himmel, ahnt, was da draussen passiert und sieht nichts.
Was passiert denn jetzt mit den ganzen Stoffbahnen? Beim Aufstieg wieder rausholen?

Weltklasse! Echte Gänsehautfotos, da habe ich drauf gehofft, dass Du Dir für diesen Anlass etwas einfallen lässt. Schön dass wir einen Fotografen mit braun-weißem Herzblut da unten stehen haben. Gerechnet haben viele wohl nur mit drei Tribünen, was für ein Aufwand, unglaublich. Rindermarkthallenparkdeck, ich fass es nicht.

Danke. Und eins der Kita-Ecken-Bilder, die Du für die nächste Millerntor-Gallery produzieren möchtest ist dann hiermit schon mal gekauft.

Comments are closed.

Categories

Tags

Näharbeiten
Bastelanleitung für ein L
Material
Fahnenmeer auf dem Parkdeck der Rindermarkthalle
Malaktion
Was macht der Stoff auf der Haupt?
Großartige Verabschiedung von Fans für Christian Bönig
Ex-Teammanager Christian Bönig bedankt sich bei den Fans
Noch schnell die Linse trocken wischen
geht los
Haupt und Südtribüne
Nord mit Vereinslogo
Gegengerade und Süd
Haupt und Südtribüne
Die Mannschaft betritt den Platz
Die Teams vor der Süd
Die Mannschaft am Mittelkreis
Begrüßung
Schon wieder vorbei
Die Herzfahnen sind zurück
Schalparade
show main info details details Like 20

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url