Loading. Please wait...
search

3 Punkte und doch nichts so richtig gewonnen…

Da hat die Mannschaft ein richtig tolles Spiel hingelegt. Nach dem frühen Rückstand durch den Ex-St. Paulianer Michael Gregoritsch einmal kurz Schütteln, „Nö“ zum drohenden Abstieg sagen und dann ordentlich was für’s Torverhältnis gemacht. 5:1 fertigt der FC St. Pauli den VfL Bochum ab, den das nicht interessieren wird. Wohl aber die Mannschaften, die bis zum letzten Spieltag mit dem FC St. Pauli im Abstiegsstrudel dieser spannenden Zweitligasaison drin stecken.

Ich wünsche Sören Gonther gute Besserung und hoffe, dass die Verletzung nicht zu schlimm ist. Ich freue mich für Marcel Halstenberg, dass er im 50. Spiel ein wichtiges Tor geschossen hat. Und Lennart Thy avanciert rechtzeitig zum Topscorer.

Letzte Heimspiele haben sonst eher was trauriges, aber zum Abschiednehmen bleibt keine Zeit. Zum #klassehalten fehlt ein letztes Spiel. Zwischen Platz 12 und einem direkten Abstiegsplatz ist am 34. Spieltag noch alles möglich. Eine entspannte Auswärtsfahrt sieht anders aus.

Tja, müssen wir den Lilien eben den Aufstieg versauen. Wehe, wenn nicht…

18 thoughts on “3 Punkte und doch nichts so richtig gewonnen…”

doch, das interessiert uns schon. Eine bittere Niederlage und eine Standortbestimmung. Gut bleibt unterm Strich nur, dass dass es sowohl fürs Punktekonto wie für die Tordifferenz für St. Pauli gut war.

Ihr bleibt drin 😉

Nachsatz: Die Bilder sind faszinierend, besonders das mit Marc Rzatkowski und Gregoritsch. Ersteren mochte ich schon immer, den zweiten haben wir jetzt endgültig verpflichten können.

#Klassehalten Immerhin haben wir einen direkten Abstiegsplatz schonmal fest vergeben und wir haben es selbst in der Hand – das ist extrem wichtig! Danke für die tollen Bilder – immer wieder super wenn ich es selbst nicht ins Stadion schaffe

Comments are closed.

Categories

Tags

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url